2672051

Macbook Pro mit M2 Max und Pro wohl bereits im Herbst

18.07.2022 | 15:50 Uhr | Halyna Kubiv

Apple hat seine ersten Macs mit M2 auf der WWDC 2022 vorgestellt. Es ist dann nur logisch, dass die Nachfolger für Max- und Pro-Prozessoren kommen.

Mit dem Macbook Air (im Test) und Macbook Pro 13 Zoll (im Test) hat Apple bereits einen Nachfolger für seine Computer-Chips vorgestellt. Manche halten gar das neue Macbook Air M2 für einen "fast perfekten Mac" . Ob sich diese Einschätzung lange halten kann, wird der kommende Herbst oder spätestens der nächste Winter zeigen. Denn dann wird Apple nach Berichten von Bloomberg bereits die aufgestockten Prozessoren M2 Pro und M2 Max zeigen. Diese werden in den Macbook-Pro-Modellen mit 14 und 16 Zoll eingebaut sein.

Laut Marc Gurman, dem Autoren des Berichts, hat Apple sich ehrgeizige Ziele für die nächste Generation gesetzt. Die neuen Macbooks will der Hersteller demzufolge die Kur vom Macbook Pro 13 Zoll spendieren: Nichts überarbeiten außer den neuen Chips. Deswegen können die neuen Rechner etwas früher als nach bisherigem Muster erscheinen: im Herbst 2022 oder bis Frühling 2023. Bislang war die Taktung für beliebte Macs 1,5 bis 2 Jahre, bis die neuen Modelle auf den Markt kamen. Wenn sich die Gerüchte bewahrheiten, wird nur noch knapp ein Jahr vergehen, wenn auf die Macbooks Pro 14 und 16 Zoll ihre Nachfolger kommen. 

Apple hat den Umstieg auf Apple Silicon nicht komplett vollzogen. Im November 2020, als die ersten M1-Macs auf den Markt kamen, hat der Hersteller versprochen, innerhalb von zwei Jahren die gesamte Palette von Desktop-Macs und Notebooks von Intel auf Apple Silicon umzuziehen. Die Notebooks sind allesamt nun auf M1, gar teilweise auf M2. Selbst ein iPad kommt in Genuss vom M1-Chip. Bei den Desktops ist die Lage etwas schiefer: Apple hat zwar den Mac Mini auf M1 gebracht und im Frühling Mac Studio mit M1 Ultra vorgestellt. Es gibt aber im Angebot nach wie vor einen Mac Mini mit Intel Core i5 und einen Mac Pro mit Intel Xeon . Während Interessenten beim Mac Mini zwischen Apple Silicon und Intel wählen können, fehlt in Apples Produktportfolio eine leistungsvolle Workstation der Mac-Pro-Klasse. Auch hat Apple seine iMacs mit 27 Zoll Bildschirmdiagonale komplett abgeschafft. Zwar gibt es das Apple Studio Display mit 27 Zoll Bildschirmdiagonale und 5K-Auflösung , ein entsprechender Mac fehlt jedoch. 

Macwelt Marktplatz

2672051