2479464

Macphisto (3): Zahlen, Schall und Rauch

08.01.2020 | 13:22 Uhr |

Es ist 2020 – und wo bleibt das Apple Car? Unser Kolumnist aus der Hölle hat da seine eigenen Theorien.

Wir schreiben seit kurzem das Jahr 2020 n. Chr. Angesichts der Ewigkeit nur eine kleine Zahl, aber so voller Bedeutung aufgeladen. Mathematisch und historisch weniger informierte Zeitgenossen wähnen ein neues Jahrzehnt gekommen, während Macphisto damit noch ein Jahr wartet.

Aber was sind schon Zahlen, wie Worte doch nur Schall und Rauch? Die 666 etwa soll der Hölle zugeschrieben sein, doch hatte der Autor der Offenbarung vor fast 2000 Jahren damit Kaiser Nero gemeint. Der war zwar ein brutaler Diktator und hat damit bestens in seine Zeit und noch viele folgende Zeitalter gepasst, aber war er weder ein Höllenhund oder gar so wahnsinnig, seine Stadt anzuzünden.

Das braucht es nämlich zur Trockenheit noch dazu: Eine Zündquelle. Hitze allein genügt nicht, Holz entzündet sich erst jenseits der 300 Grad Celsius von allein, so heiß ist es nicht einmal in Australien. Weil aber Legionäre den Brand von Rom im Jahre 64 mit Gegenfeuer und Brandschneisen bekämpften, machte eben die Mär vom kaiserlich entzündeten Feuer schnell die Runde. Nero schob es wiederum auf die Anhänger dieser neuen Religion aus dem Osten, eine ebenso perfide wie höllisch wirkende Strategie. 

Mit Bränden fängt das Jahr 2020 an, nicht zuletzt, weil es an rechtzeitigen Gegenfeuern gefehlt hat. Und irgendwo zwischen hier oben und Down Under zündeln Ignoranten in viel größerer Feuergefahr herum. Ein Höllenszenario droht, eines, dem Macphisto gar nichts abgewinnen kann.


Andererseits sollte das Jahr 2020 für Apple nun wirklich ein besonders heißes werden, erinnert sich Macphisto an Berichte früherer Tage. Nicht, weil der Aktienkurs 666,66 US-Dollar erreichen würde, den Preis, den damals der Apple I im Jahr 1976 gekostet hat. Sondern, weil ab 2020 Apple Autos bauen sollte. Selbständig fahrende. Natürlich mit Elektroantrieb. Und einer iPhone-Steuerung. Macphisto hat mal die App „Aktien“ gestartet und nachgesehen: Das mit den 666,66 US-Dollar in den nächsten 50 Wochen ist angesichts des derzeitigen Kurses von 298,39 US-Dollar ein wenig unrealistisch, aber nicht so unmöglich wie der Produktionsstart des Apple Car noch in diesem Jahr.

Aber Sony, die schaffen das doch, haben sie doch auf der CES gezeigt? Nein, nein und nochmals nein: Das, was Sony in Las Vegas präsentiert hat, ist nichts anderes als ein Konzept. Ebenso wenig wird der Mercedes Benz AVTR je auf Straßen rollen. Das dürfen die Dinger ja nicht mal auf öffentlichen Straßen in Las Vegas, sondern nur auf Hotel-Parkplätzen. Die sind ja bekanntlich so groß, dass in den Zeiten, in denen sich die Hölle jedes Jahr einen der Piloten holte, sogar mal Formel-Eins-Rennwägen darüber kreisten. Mit heißem Bemühen von Benzin getrieben – alles andere als autonom.

Grau, mein Freund, ist alle Theorie – und schwierig die Vorhersage der Zukunft. Macphisto hält es nicht für ausgeschlossen, dass ihm das Jahr 2015 herum tatsächlich jemand bei Apple daran glaubte, die technischen Probleme des autonomen Fahrens binnen fünf Jahren lösen zu können. Aber, darf man's wagen es zu sagen: Das technische Problem ist das geringste von allen.

Selbst wenn die Technik für das autonome Fahrzeug reif sein sollte, ist es die Gesellschaft und damit das, was man den Markt nennt, noch lange nicht. Freude am Fahren will man trotz allem Vorsprung durch Technik behalten, indem man selbst am Steuerrad dreht und denkt, auch über Beschleunigung und Verzögerung die Kontrolle zu haben. Spätestens im Stau oder auf höllisch glatter Straße wird man sehen, dass man nichts kontrollieren kann.

Sensoren sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen besser, Elektronengehirne verarbeiten Informationen weit schneller als die aus grauer Masse, Maschinen kommunizieren weit freier von Missverständnissen als voreingenommene Menschlein - warum lassen die ihre Computer nicht schon längst an das Steuer?

Der Geist, der stets verneint, hat dazu eine Theorie: Der Geist des Menschen ist für die Höhle der Steinzeit gemacht und nicht für die Hölle der Neuzeit.

Aber das kann sich ändern. Woran Cupertino  auch immer arbeitet in seinem Projekt rund um Verkehrstechnik: Apple ist Teil der Kraft, die Gutes will und Gutes schafft.

Macwelt Marktplatz

2479464