1637324

Apple-Heads, 5.12.: Mike Markkula - der dritte Mann

05.12.2012 | 00:05 Uhr |

Meist im Hintergrund wirkte Mike Markkula als Aufsichtsratsvorsitzender bei Apple, bis ihn die Revanche des Steve ereilte. Dieser hatte ihn in Urzeiten sogar aus dem Ruhestand geholt.

Davon träumt so mancher: Als leitender Angestellter von IT-Pionieren mit Optionsgeschäften steinreich werden und sich mit 32 Jahren in den Ruhestand zurückziehen. Genau das ist Armas Clifford – genannt Mike – Markulla im Jahr 1974 passiert, nachdem er mit Beteiligungen an seinen ehemaligen Arbeitgebern Fairchild Semiconductor und Intel Reichtum für den Rest seines Lebens erworben hatte. Das Märchen ist aber noch nicht zu Ende und nimmt noch einige Wendungen – sonst wäre es auch kaum eine Kalendergeschichte wert.

Heute gibt es zu gewinnen

Macwelt XL, iPadWelt Xl und iPhoneWelt XL : Die Mega-Guides zu Mac, iPad und iPhone lassen auf jeweils 276 Seiten keine Fragen offen

 

Anscheinend war es Markulla nach drei Jahren im Ruhestand ausreichend langweilig geworden und die immense Überzeugungskraft des Apple-Gründers Steve Jobs tat ihr Übriges. Markkula stieg schließlich als Investor und Angestellter Nummer drei in das junge Unternehmen ein, das ihn vom Personal Computer und den dafür entstehenden Markt überzeugt hatte. Anders als er auf seiner Homepage beschreibt, ist er kein Gründer Apples – war aber der wesentliche Motor des Aufstiegs. Denn ohne sein Investment hätte die noch junge Firma nicht ihren ersten Kassenschlager, den Apple II entwickeln können. Der dritte Gründer Apples ist und bleibt Ronald G. Wayne, dem schon nach wenigen Wochen der Boden zu heiß geworden war. Doch hatte Wayne laut Jobs’ Biographen Walter Isaacson seinen Zweck bereits erfüllt: Ohne den Dritten im Bunde hätte Wozniak niemals der Gründung Apples zugestimmt. Markkulas Verdienst war es schließlich, Woz endgültig zur Arbeit bei Apple zu verpflichten, dieser kündigte seinen Job bei Hewlett-Packard und konzentrierte sich voll auf die neue Firma aus Cupertino.

Lösung vom 4. Dezember

John Sculley unterstützte die letztlich erfolgreiche Kampagne von Bill Clinton im Jahre 1992 und wurde als potentieller Minister gehandelt. Ironischer Weise kandidierte seinerzeit als Unabhängiger gegen Clinton und Bush den Älteren der texanische Milliardär Ross Perot, der in Steve Jobs Neugründung Next Computer involviert war.

Markulla übernahm schließlich im Jahr 1981 den Posten des CEO, für den er zuvor Michael Scott verpflichtet hatte. Mit der Einstellung John Sculleys konnte sich Markkula wieder zurückziehen, jedoch nicht ganz aus dem Geschäft sondern nur in den Aufsichtsrat, den er bis zum Jahr 1996 leitete. Das Ende der Apple-Karriere Markkulas war abzusehen, als Apples damaliger CEO Gil Amelio die Computerschmiede Next samt ihres Gründers Steve Jobs übernahm, der sich als äußerst nachtragend erwies. Denn Markkula hatte sich 1985 im Machtkampf Jobs  vs. Sculley auf Seiten des CEO und gegen den Unternehmensgründer gestellt und so dessen Abgang befördert. So ließ Jobs gleich bei seiner Rückkehr den Aufsichtsrat mit seinen Getreuen wie Oracle-Chef Larry Ellison besetzen, Markkula verblieb als einfaches Mitglied bis August 1997. Zu der Zeit war auch das Ende von Gil Amelio als Apple-CEO beschlossen und Steve Jobs zum unangefochtenen Chef geworden. Markkula selbst spricht jedoch davon, aus eigenen Stücken Apple verlassen zu haben, sein Rückzug sei lange geplant und von Steve Jobs unabhängig gewesen. Heute leitet der 70-jährige Markkula das Markkula Center for Applied Ethics der Universität von Santa Clara .

Die heutige Frage:

Steve Wozniak war Angestellter Nummer 1, Steve Jobs Nummer 2 – und gleichzeitig Nummer 0, da er hinter niemandem Zweiter sein wollte – Markkula Nummer 3. Warum taucht der dritte Gründer Ronald G. Wayne nicht in der Liste auf?

  1. Wayne wurde 20 Jahre lang aus den Annalen Apples gelöscht und bekam dann offiziell die Nummer 2 und Steve Jobs die Nummer 0

  2. Wayne hatte seine Anteile nicht einfach nur verkauft, sondern den Gründungsvertrag Apples annullieren lassen, als hätte es ihn nie gegeben

  3. Die Nummern wurden erst dann eingeführt, als Apple so groß wurde, dass nicht mehr jeder jeden kannte. Wayne war damals längst nicht mehr an Bord

Wenn Sie die Antwort wissen, tragen Sie diese in unser Gewinnspielformular ein , das am 5.12. bis um 23.59 Uhr geöffnet ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1637324