921972

Macwelt Replay

08.05.2004 | 10:00 Uhr | Peter Müller, Thomas Hartmann

Macwelt Replay

Der Spielerische Wochenrückblick

Kanadische Psychospiele

Kanadische Psychologen haben Computerspiele entwickelt, die das Selbstwertgefühl stärken sollen. Wie ein Team der kanadischen McGill University in Montreal (Quebec) am Donnerstag mitteilte, haben die PC-Spiele bei Tests das Selbstbewusstsein und die Selbstsicherheit der Versuchsteilnehmer positiv beeinflusst. "Die drei Spiele sprechen den Denkprozess an, der die Eigenakzeptanz steigert", erklärte der Leiter der angeblich weltweit ersten Studie dieser Art, Mark Baldwin.

Bei den Spielen namens "Wham!" , "EyeSpy" und "Grow Your Chi" gewinnt der Anwender den Angaben zufolge Sicherheit durch immer wiederkehrende Spielfolgen. Da häufig freundlich lächelnde Gesichter auf dem PC-Schirm auftauchten, werde auch die Haltung des Nutzers bei täglichem Spiel allmählich positiver, meinte die Universität. Bei knapp 140 Probanden, die in zwei Gruppen das Spiel " Wham!" oder ein " Placebo" -Spiel getestet hatten, zeigte sich nach zehn Spiel-Minuten, "dass die automatischen und unbewussten Gedanken" der "Wham!" -Spieler positiver waren.

Gründe für Unsicherheit und mangelndes Selbstwertgefühl sind vor allem eine kritische bis negative Selbsteinschätzung und die Sorge, von anderen nicht akzeptiert zu werden, wie die Psychologen erklärten. Die PC-Spiele könnten hier positiv entgegen wirken, das komplexe Problem aber nicht lösen, betonte Baldwin: "Diese Spiele können nicht die harte Arbeit einer Psychotherapie ersetzen."

Sie sind immer zu zweit

Aspyr Media will die Reihe von Star-Wars-Spielen für den Mac erweitern. Wie der Publisher ankündigt, soll das Rollenspiel "Knights of the Old Republic" (KOTOR) im August fertig portiert sein. Das jüngste Jedi-Abenteuer führt den Spieler in eine Szenerie tausende von Jahren bevor die Filmhandlung einsetzt: Eine Gruppe von Jedi-Rittern tritt an, die grausame Herrschaft der Sith zu beenden. Das Original für PC und Konsole hat Bioware entwickelt, das auch für Neverwinter Nights und Baldur's Gate verantwortlich zeichnete. Unterdessen hat Lucas Arts im Vorfeld der Leitmesse E3 (Electronic Entertaiment Expo) offiziell bestätigt, einen zweiten Teil zu KOTOR herauszubringen. "Knights of the old Republic II: The Sith Lords" soll im Februar 2005 erscheinen, für die Entwicklung ist Obsidian Entertainment zuständig.

Im Auftrag Goldfingers

Besitzer von Spielekonsolen können sich auf einen neuen James-Bond-Shooter freuen, der im Herbst 2004 erscheinen soll. Golden Eye: Rogue Agent versetzt den Spieler diesmal nicht in die Haut des Agenten seiner Majestät, sondern auf die Gegenseite. Goldfinger, von Gerd Fröbe im gleichnamigen Film aus dem Jahre 1966 dargestellt, braucht im Kampf gegen Dr. No einen skrupellosen und vor allen Dingen schmerzfreien Killer. Denn anfangs der Spielhandlung geht man gleich eines Auges verlustig, das der Krösus durch ein goldenes Implantat ersetzen lässt. Mit ihm Spiel sind laut Electronic Arts, das auf der E3 erste Screenshots zeigen will, auch andere 007-Figuren wie Pussy Galore und Oddjob (Goldfinger, 1964) oder Scaramanga (Der Mann mit dem goldenen Colt, 1974)

Ausgeliefert

Gleich drei neue Spiele hat der Distributor Application Systems Heidelberg in dieser Woche zur Auslieferung gebracht. Ab sofort verfügbar sind Tomb Raider VI - Angel of Darkness, Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft und das Grafikadventure Alida, das eine ähnliche dichte Atmosphäre wie die legendäre Myst-Reihe verspricht. Die Spiele kosten jeweils 40 Euro bei ASH.

Macwelt Marktplatz

921972