888564

Marktöffnung für xDSL-Endgeräte

27.11.2001 | 00:00 Uhr | Peter Müller

Ab Januar wird DSL teurer. Und obwohl Hermstedt rechtzeitig das WebShuttle DSL anbieten will, geraten Mac-Anwender ins Hintertreffen.

München/Macwelt Im kommenden Jahr wird der Internet-Zugang per DSL vor allem für Mac-Anwender deutlich teurer. Zwar ermöglicht die Telekom Drittherstellern den Zutritt in den Markt für DSL-Endgeräte, indem sie auf eine standardisierte Schnittstelle für DSL-Modems (U-R2) umsteigt und nicht länger Gratis- Anschlusshardware bereitstellt (abgesehen vom Splitter). Aber vom sich abzeichnenden Wettbewerb unter den Modemherstellern werden voraussichtlich nur die PC-Anwender profitieren.

Während nämlich nach Angaben des Kieler Telekom-Partners TKR schon mehrere Unternehmen an T-DSL-fähigen Modems für Windows-Rechner arbeiten, hat mit Hermstedt bislang nur ein Peripheriehersteller ein Mac-kompatibles Gerät angekündigt (Web Shuttle DSL). Und während der schleswig-holsteinische Händler für die PC-PCI-Karten und -USB-Adapter Preise zwischen 100 und 150 Euro (Einzelpreise ohne Anschlussrabatt) prognostiziert, wird das Hermstedt-Produkt 200 Euro kosten.

TKR rät, sich noch dieses Jahr einen T-DSL-Anschluss zu bestellen, da die Telekom dann ohne Aufpreis ein Modem mitliefert. Letzteres wird dem Kunden überlassen, für die Instandhaltung steht das Unternehmen bis Ende 2003 gerade. lf

Macwelt Marktplatz

888564