2409753

Marzipan: Einheitliche Apps bis 2021

21.02.2019 | 07:48 Uhr | Peter Müller

Apple hat einen Dreistufenplan für die Vereinheitlichung von iOS- und macOS-Apps. Die erste zündet in diesem Sommer.

Schon auf der letzten WWDC hatte Apple versprochen, dass Entwickler ab dem Jahr 2019 Tools bekommen sollen, um ihre iOS-Apps auf den Mac zu portieren. Dass das geht, hat Apple mit den in Mojave integrierten einstigen iOS-exklusiven Anwendungen Home, News, Aktien und Sprachmemos gezeigt. Wie nun Bloombergs Mark Gurman berichtet , hat Apple sein "Marzipan" genanntes Projekt aber noch weiter ausgedehnt und ein neues Ziel definiert. Ab 2021 soll es möglich sein, Apps für Mac, iPhone und iPad in einem Zug zu entwickeln. Damit will Apple viele neue Apps ermöglichen, an deren Verkauf oder Vermietung via (Mac) App Store der Konzern in Cupertino mit verdient. Der Weg zur Plattform übergreifenden Entwicklung ist in mehreren Stufen geplant, ab Mitte diesen Jahres soll es leicht möglich sein, aus iOS-Apps solche für den Mac abzuleiten, ab 2020 könne man mit den bis dahin erweiterten Werkzeugen auch den Weg in die andere Richtung beschreiten. Das ist vor allem von iPhone zu Mac eine Herausforderung wegen der großen Unterschiede bei den Bildschirmgrößen. Ab 2021 sollen Entwickler dann Apps für iPhone, iPad und Mac in eine einzige Binary zusammenführen können. Effektiv würden damit auch die App Stores zusammengeführt.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2409753