955768

Mehr virtuelle Welten: Parallels stellt neuen Release-Kandidaten vor

20.09.2006 | 09:30 Uhr |

Noch warten Windows-User vergeblich auf Microsoft Vista, am Mac aber laufen Vorversionen bereits im Fenster.

Parallels Desktop hat einen neuen Release-Kandidaten fĂŒr seine Virtualisierungslösung veröffentlicht, der nicht nur Microsofts Zukunft erkennt und Vista in ein Fenster bannt, sondern auch darĂŒber hinaus ein ganze Reihe von Verbesserungen enthĂ€lt.

Parallels Desktop RC lĂ€uft nun auf Mac Pros, bislang allerdings nur bis zu einem installierten Arbeitsspeicher von 3,5 Gigabyte. Wer mehr RAM hat, muss ihn kĂŒnstlich beschrĂ€nken , um die Virtualisierung verwenden zu können. Neben allen Intel-Macs unterstĂŒtzt Desktop in der neuen Version auch die Vorversion von Mac OS X 10.5 Leopard, die Apple bereits an ausgesuchte Entwickler verteilt hat. Besser laufen sollen Solaris und OpenBSD 3.8, außerdem legt Parallels eine neue Version des Tool-Pakets bei. Weitere Neuerungen liegen vor allem im Detail: Der Hersteller will die Video-Ausgabe verbessert haben und dadurch spĂŒrbare GeschwindigkeitszuwĂ€chse verzeichnen. Es sollen sich unter Windows mehr GerĂ€te an die USB-Stelle anschließen lassen, beispielsweise PDAs und Smartphones mit Windows Mobile 2005 und mehr Webcams. Auch mit der Mac-Tastatur kann das virtualisierte Windows besser umgehen: Die Auswurf-Taste tut jetzt das, was sie am besten kann: CDs und DVDs auswerfen. Schließlich kann Windows jetzt zwischen rechter und linker Umschalt-, Steuerungs-, Wahl- und Befehlstaste unterscheiden. Andere Verbesserungen betreffen die Audioaufnahme und -ausgabe, den Vollbildmodus und den virtuellen Festplatten-Cache, der sich jetzt je nach Wunsch entweder fĂŒr mehr Geschwindigkeit unter Mac OS X oder mehr Geschwindigkeit unter dem virtualisierten Betriebssystem optimieren lĂ€sst.

Macwelt Marktplatz

955768