2592751

Mehrnutzer-Modus auf iPad und iPhone wird mit Jamf bequemer

15.06.2021 | 12:30 Uhr | Thomas Hartmann

Jamf, Softwareanbieter für Apple-Gerätemanagement, bringt den Single-Login-Workflow, der von Jamf Setup und Jamf Reset unterstützt wird und die Bereitstellung von gemeinsam genutzten Geräten vereinfacht und sichert.

Jamf Setup und Jamf Reset sind seit drei Jahren auf dem Markt. Mit ihnen kann ein einziges Gerät mehrere benutzerdefinierte Anwendungsfälle unterstützen – eine wichtige Fähigkeit für IT-Administrator:innen und Benutzer:innen in allen Branchen. Viele Mitarbeiter:innen der Pflege und im Krankenhaus, die gemeinsam genutzte iOS-Geräte verwenden, leiden demnach unter ”Login-Müdigkeit“. Sie müssen sich für ihre tägliche Arbeit immer wieder bei mehreren Anwendungen anmelden. Außerdem haben sie keine Möglichkeit, ihre Anmeldedaten am Ende ihrer Schicht auf dem gemeinsamen Gerät zu aktualisieren, damit es für den nächsten User bereit ist.

Die Einführung von Single-Login soll daher bei gemeinsam genutzten iOS-Gerätes eine nahtlose Apple-Erfahrung ermöglichen, die dem Erlebnis auf einem persönlichen Gerät sehr ähnlich ist. Jamf Setup und Jamf Reset mit Single-Login zielt dabei darauf ab, den Workflow zu optimieren: Mit Jamf Setup und Jamf Reset mit Single-Login können laut Entwickler Mitarbeitende Geräte gemeinsam nutzen, ohne IT-Support für das korrekte An- und Abmelden in Anspruch nehmen zu müssen. Das Native Cross-App Single-Sign-On ermöglicht einem User den Zugriff auf eine Reihe von Apps mit einer einzigen Anmeldung auf einem unternehmenseigenen, gemeinsam genutzten iOS-Gerät, sodass nicht mehr eine ständig wiederholte manuelle Passworteingabe nötig ist. Außerdem soll die Lösung die Sicherheit und Verwaltung von Unternehmensgeräten für IT-Teams verbessern, da Gerätezuweisungen von der IT-Abteilung für die Sicherheits- und Bestandsverwaltung überprüft werden können, um zu sehen, welcher User einem Gerät zugewiesen ist. Schließlich vereinfachen sich die Geräteübergänge, so der Anbieter: Mit Jamf Reset kann der User, sobald er oder sie mit dem Gerät fertig ist, schnell den eigenen digitalen Fußabdruck vom Gerät entfernen. So soll das Gerät innerhalb von Sekunden für den nächsten User bereitstehen. Die rollenbasierte Konfiguration und die App-Einstellungen des Users werden anschließend von dem freigegebenen iOS-Gerät gelöscht.

Weitreichende Kooperationen

Einige App-Anbieter, die in Branchen mit vielen gemeinsam genutzten Apple-Geräten tätig sind, haben sich laut Entwickler bereits mit Jamf zusammengeschlossen, um an den Herausforderungen im Management von Shared Devices zu arbeiten: ”Moderne Lagerbetreiber nutzen Mobile Computing, um jeden Bereich ihrer Arbeitsabläufe in der Werkstatt zu verbessern. Apple hilft uns dabei. Dank der leistungsstarken Plattform können wir effizientere Arbeitsabläufe, sofortige Kommunikation, Fehlerbeseitigung, Sicherheit und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften sicherstellen, zusammen mit einer großartigen Benutzererfahrung“, wird Nate Brown, CEO von EVS zitiert.

”Eine reibungslose Verknüpfung der Identität des Benutzers mit einem gemeinsam genutzten Gerät ist absolut grundlegend für den Erfolg unserer Plattform“, so Paul Zieske, CTO von Navv Systems, einem Plattformanbieter für Indoor-Navigation und Standortdienste im Gesundheitswesen. ”Navv konzentriert sich darauf, Verzögerungen bei mobilen Workflows zu beseitigen. Der neue Single-Login-Workflow von Jamf ermöglicht eine nahtlose, Apple-native Single-Sign-On-Erfahrung für unsere Nutzer. Je einfacher es ist, sich anzumelden und während der gesamten Schicht mit unserer Plattform zu interagieren, desto präziser und effizienter wird unsere Lösung“, spricht der Manager von seinen Erfahrungen.

Die Apps Jamf Setup   und Jamf Reset sind für Kunden kostenlos im App Store erhältlich, erfordern allerdings Jamf Pro

Der Workflow basiert außerdem auf der Preview-Technologie von Microsoft. Weitere Informationen finden sich hier.

Macwelt Marktplatz

2592751