2475258

Michelle Obama: ”One more thing” mit iPads als Geschenk an Schüler

12.12.2019 | 11:22 Uhr | Thomas Hartmann

Die große Show beherrschen Amerikaner einfach – das beweist auch die ehemalige First Lady Michelle Obama bei einer großzügigen Apple-Spende an einer Grundschule.

An der Randle Highlands Elementary School in Washington D.C. hat Michelle Obama einen Auftritt in bester Entertainer-Tradition hingelegt. Dort ist sie in Zusammenarbeit mit Talkshow-Moderatorin Ellen DeGeneres mit einem riesigen Sack voller Vorweihnachtsgeschenke rechtzeitig zum Ferienbeginn in den USA zu Besuch gekommen. Lehrer und die Schüler sind völlig begeistert. Obwohl sie zunächst über Ellen DeGeneres behauptet, diese würde mit ihrem Push-ups (Liegestützen) immer ”cheaten” (also offenbar über die Anzahl täuschen), und es sei ein Albtraum, mit ihr Shoppen zu gehen. Man kann davon ausgehen, dass das nur im freundschaftlichen Sinn gemeint ist, was die Moderatorin später auch so aufnimmt.

Entscheidend ist, dass Michelle Obama bei dieser ” Ellen’s Night of greatest Giveaways ” zunächst die Klassenzimmer mit iMacs versorgt und anschließend mitteilt, dass alle Lehrerinnen und Lehrer der Schule zudem je ein Macbook Air erhalten. Der Jubel ist jeweils groß. Doch so richtig geht es los, als sie in typischer Steve Jobs-Manier ”One more thing” verkündet – und das sind dann iPads für alle Schülerinnen und Schüler, die aus Gegenden und Familien mit niedrigem Einkommen stammen. Gespendet hat alle diese Geräte Apple.

Doch auch der Einstieg war schon recht gelungen – denn zunächst wunderte sich die frühere Präsidentengattin darüber, dass man auf dem Schulhof keine für die USA typischen Basketballkörbe finde – nur um sogleich in einer virtuellen Computerpräsentation zu zeigen, dass diese ab sofort verfügbar sein sollen. Ganz am Ende regnet Konfetti – wie gesagt, Show und Entertainment, das können die Amerikaner einfach.

Macwelt Marktplatz

2475258