2568973

Microsoft Office 2021: Ohne Abozwang zum Einmalkauf

21.02.2021 | 12:00 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Microsoft wird 2021 zwei neue Office-Versionen ohne Abo-Zwang zum Einmalkauf veröffentlichen: Office 2021 und Office LTSC. Für Windows und macOS.

Microsoft hat zwei neue Office-Versionen offiziell angekündigt . Die erste Ankündigung betrifft Office 2021, das für Privatanwender und Kleinunternehmen gedacht ist. Die zweite Ankündigung heißt Office LTSC und richtet sich an professionelle Nutzer und Behörden.

Office 2021 (mit Outlook, Word, Excel und Powerpoint) soll im Laufe des Jahres 2021 für Windows 10 und macOS erscheinen. Endkunden werden Office 2021 klassisch kaufen können und müssen für dessen Nutzung kein sich jedes Jahr erneuerndes Abonnement abschließen. Microsoft gibt fünf Jahre Support für Office 2021. Der Preis für Office 2021 soll gegenüber dem aktuellen Microsoft Office 2019 unverändert bleiben.

Office LTSC (Long-Term Servicing Channel) wird in der zweiten Hälfte 2021 ebenfalls als Einmalkauf ohne Abozwang für Windows und macOS erscheinen, ist aber an größere Unternehmen und Behörden gerichtet. Für Office LTSC wird Microsoft ebenfalls fünf Jahre Support geben. Office LTSC setzt keine Cloudanbindung voraus und kann somit von professionellen Nutzern verwendet werden, die nicht in die Cloud umziehen wollen.

Zu den Neuerungen von Office 2021 äußerte sich Microsoft noch nicht. Office LTSC soll aber zumindest Unterstützung für den verbesserten Dark Mode bieten, eine verbesserte Barriere-Freiheit mitbringen und Funktionen wie Dynamic Arrays und XLOOKUP in Excel sowie generell Verbesserungen in Word, Excel, Outlook und Powerpoint vorweisen können. Für Office 2021 sind ähnliche Neuerungen zu erwarten. Vom verbesserten Dark Mode abgesehen dürfte sich an der Benutzeroberfläche von Microsoft Office aber nichts grundlegend ändern. Die Skype-for-Business-Clientapp müssen sich die Nutzer von Office LTSC von Microsoft Download Center  separat herunterladen, die Microsoft-Teams-App, dagegen wird direkt mitgeliefert.

Eine Preview von Office LTSC will Microsoft im April 2021 veröffentlichen. Von Office 2021 soll es dagegen keine Preview geben. Beide neuen Office-Varianten kommen mit Onenote und sind sowohl als 32-Bit- als auch als 64-Bit-Variante erhältlich.

Office LTSC muss man pro Gerät erwerben, die Lizenz muss nach dem Kauf aber nicht mehr erneuert werden. Zum Verkaufsstart wird Microsoft die Preise für Office Professional Plus, Office Standard und die damit verbundenen Apps um zehn Prozent erhöhen. Microsoft stellt zudem in Aussicht, dass nach Office LTSC noch eine weitere Stand-Alone-Version ohne Abozwang erscheinen soll.

Die Cloud-Lösung Microsoft 365 wird Microsoft neben Office 2021 und Office LTSC weiterhin als favorisierte Lösung anbieten.

Word bekommt Dark Mode für gesamtes Dokument

Macwelt Marktplatz

2568973