2525723

Microsoft Spieleservice xCloud kommt nicht für iOS

06.08.2020 | 10:49 Uhr | Thomas Hartmann

Hintergrund der Einstellung der Tests für xCloud auf iOS sind vermutlich restriktive Einschränkungen im Apple App Store, wo beispielsweise nur ein Microsoft-Spiel laufen darf.

Mit xCloud will Microsoft seinen Xbox Game Pass Ultimate-Abodienst auf andere Plattformen unabhängig von der eigenen Xbox-Konsole als Streamingdienst bringen, darunter für PCs, Android und bislang auch geplant für iOS-Geräte. Die sofortige Einstellung der Betaphase für iOS hat Microsoft gegenüber The Verge bestätigt . Die Testphase für Android dagegen werde weiterlaufen, und Android-User sollen den Dienst ab Mitte September regulär nutzen können. Dennoch hat Microsoft unterstrichen, dass man prinzipiell plane, den Cloud-basierten Xbox Game Pass auf allen Plattformen verfügbar zu machen. Wie das nach dem Ende für iOS noch geschehen soll, bleibt freilich unklar.

Unter iOS durfte Microsoft bisher lediglich mit Halo: The Master Chief Collection sowie maximal 10.000 Usern testen, dies sei den Richtlinien des App Stores geschuldet, so Microsoft gegenüber The Verge.

Demnach bleibt die Zukunft von xCloud unter iOS erst einmal unklar. Schwierigkeiten machen die Bestimmungen in Apples App Store wohl bezüglich der Verbindung zu Servern ("Remote-Desktop-Clients“), die ausschließlich in der Hand des Anbieters sein dürfen. Sowohl das Host-Gerät als auch der Client müssen sich ebenfalls in einem lokalen Netzwerk befinden, heißt es bei The Verge dazu weiter.

Auch andere Anbieter von Online-Spieleservices wie Googles Stadia oder  Valves Steam Link-App haben oder hatten Probleme mit einer Zulassung beziehungsweise Implementierung in den Apple App Store.

So wird xCloud Mitte September zunächst lediglich für Android-Smartphones und -Tablets starten, später kommt Windows 10 hinzu. Auch mit Samsung bemüht man sich schon um eine Zusammenarbeit. iPhone- und iPad-User dagegen könnten auf unabsehbare Zeit außen vor bleiben.

Macwelt Marktplatz

2525723