2656353

Microsoft Teams nun nativ für M1-Macs (in Beta)

26.04.2022 | 13:00 Uhr | Halyna Kubiv

Die Office-Programme kann man seit knapp einem Jahr als Universal-App laden und nativ auf M1-Macs nutzen, Teams erst jetzt.

Microsoft war einer der großen Software-Anbieter, die ihre Programme recht zügig an die Apple-Silicon-Plattform angepasst haben. Anwendungen wie Word, Excel oder Powerpoint konnte man bereits im Dezember 2020 als Universal-Apps herunterladen ( wir haben berichtet ). Bei Excel mussten die M1-Macs bis Anfang 2022 auf Rosetta 2 zurückgreifen, weil einige Funktionen des Tabellenprogramms nach wie vor als Intel-Code liefen

Teams fehlt aber in der Liste der Microsoft-Programme, die als Universal Binary, also nativ auf Apple Silicon laufen können. In einem Tweet Mitte Dezember 2021 hat Microsoft Teams bekannt gegeben, dass die native App für M1-Macs bereits in der Mache ist. Wenn man mehr Neuigkeiten habe, würde man sich wieder melden. 

9to5mac hat herausgefunden , dass die vor einer Woche veröffentlichte Beta-Version von Microsoft Teams bereits an Apple Silicon angepasst ist. Wenn man also ein Beta-Tester bei Microsoft ist und die aktuelle Version von Beta-Channel herunterlädt, gelangt auf den Mac eine Universal-Binary, keine Intel-App mehr. Wann die finale Version von Teams für Apple Silicon herauskommt, ist offiziell nicht bekannt. Bei Microsoft und seinen bereits veröffentlichten Beta-Versionen sollte man im Schnitt mit einem Monat Zeit rechnen, bis die finale Version für alle bereitgestellt wird. 

Aktuell hat Microsoft noch eine Baustelle in Sachen Universal Binary: Anfang Dezember 2021 hat der Entwickler versprochen, seinen Cloud-Client One Drive an die M1-Macs anzupassen. Die letzte Version mit der Folgenummer 22.045.0227 ist jedoch immer noch eine Intel-Binary, also noch keine native M1-App. 

Macwelt Marktplatz

2656353