949310

Microsoft plant portable Wollmilchsau

21.03.2006 | 10:35 Uhr

Der Konzern dreht wieder einmal an der PR-Schraube.

Nach der erfolgreich verlaufenen viralen Marketing-Kampagne zum Start des ominösen "Origami"-GerĂ€ts, das nun Ultra-Mobile PC ( UMPC ) heißt, hat Microsoft angeblich das nĂ€chste Eisen im Feuer - einen Konkurrenten zu den tragbaren Spielekonsolen "Playstation Portable" von Sony und "Gameboy" beziehungsweise "DS" von Nintendo. Es könnte aber auch ein Angriff auf Apples Musikspieler "iPod" werden. Mit dem GerĂ€t wird man spielen, Musik hören und Videos anschauen können, heißt es in einem Blog der Zeitung "San Jose Mercury News". Dabei geht es in dem Blog-Eintrag eigentlich um eine Werbung fĂŒr das "Xbox"-Buch des Autoren, das im Mai erscheinen wird.

Der Codename der Microsoft-Musiksoftware (analog zu Apples "iTunes") soll "Alexandria" lauten, hochrangige Veteranen des Konzerns hĂ€tten die Verantwortung fĂŒr das Projekt, und marktreif werde das GerĂ€t schon im kommenden Jahr sein. Die GerĂŒchte sind nicht neu, und Microsofts Reaktion in einem Artikel war bewusst unspezifisch gehalten - es könnte sein, muss aber nicht. Immerhin brachte der Blog-Eintrag den Konzern wieder weltweit ins GesprĂ€ch. Auch in Australien, wo am Donnerstag die neue Spielekonsole "Xbox 360" auf den Markt kommen wird. (ajf)

Macwelt Marktplatz

949310