2470723

Milliarden-Raub in Dresden? Reaktionen auf Twitter

25.11.2019 | 14:34 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Bisher unbekannte Täter haben in Dresden das Grüne Gewölbe ausgeraubt. So reagiert Twitter auf den Raub historischer Schätze.

Bei einem Einbruch im Museum Grünen Gewölbe in Dresden konnten bisher unbekannte Täter in den frühen Morgenstunden am Montag Gegenstände von unschätzbaren Wert entwenden. Bei dem Raub wurden laut bisherigen Erkenntnissen drei Juwelengarnituren gestohlen. Der genaue Schaden wurde noch nicht beziffert, vereinzelt ist aber schon von einem "Milliarden"-Raub die Rede.

Bei einer Pressekonferenz Montagmittag erklärte Marion Ackermann,Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, dass es sich bei den gestohlenen Juwelengarnituren um jeweils eine aus Diamanten, eine aus Saphiren und eine aus Rubinen gehandelt habe. Deren materieller Wert sei zwar nicht hoch, aber der ideelle Schaden sei enorm, weil es sich um einen Teil des Staatsschatzes des 18. Jahrhunderts handele. Zu den Spekulationen über den möglichen entstandenen Schaden für Sachsen wollte sich Ackermann aber nicht äußern.

Die Sicherheitsleute meldeten gegen 5 Uhr morgens bei der Polizei den Einbruch, nachdem in der Videoüberwachung Einbrecher bemerkt worden waren. Zuvor war ein Stromkasten in Brand gesetzt worden, der offenbar die Alarmanlage des Museums mit Strom versorgte. Die Täter konzentrierten sich den Polizeiangaben zufolge gezielt auf den historischen Teil des Museums und schlugen Vitrinen ein. Die Polizei kündigte eine umfangreiche Fahndung an.

"Nicht nur die Staatlichen Kunstsammlungen wurden bestohlen, sondern wir Sachsen!", erklärt Michael Kretschmer, Ministerpräsident von Sachsen, in einem Tweet. Und fügt hinzu: "Man kann die Geschichte von #Sachsen nicht verstehen, ohne das #GrünesGewölbe. Die Werte, die hier zu finden sind, wurden von den Menschen in unserem Freistaat über viele Jahrhunderte hart erarbeitet"

Auf Twitter trendet der Hashtag "#GrünesGewölbe" seit dem Vormittag. Viele Twitter-Nutzer äußern ihre Bestürzung über die Tat. Viele hinterfragen auch, wie es überhaupt zu diesem Einbruch beim stark gesicherten Gebäude kommen konnte. Die Polizei Dresden erklärt in einem Tweet am frühen Nachmittag: "Wir verstehen, dass das Thema #GrünesGewölbe in #Dresden für viele User emotional ist. Grundsätzlich kommentieren wir aber nicht die zahlreichen Spekulationen, Mutmaßungen und Schuldzuweisungen. Im Laufe des Tages folgen hier weitere Informationen."

Macwelt Marktplatz

2470723