2233602

Mit macOS Sierra Faxe verschicken

16.11.2016 | 14:30 Uhr |

Seit macOS Sierra geht das Faxen nicht direkt über das angesprochene Modem. Hier muss man auf digitale Lösungen ausweichen.

Es soll nach wie vor Leute geben, die über Faxgerät verfügen und ja – auch die Redaktion der Macwelt ist über Fax erreichbar, wenngleich wir längst keine Ausgabemaschine dafür haben, sondern die Dokumente digital in unsere Postfächer gespült bekommen.  Einige Behörden akzeptieren weiterhin allenfalls gefaxte Dokumente, auch Anwälte und Ärzte nutzen die Technik, wenn sie gerichtssichere Unterlagen benötigen.

Der Mac ließ sich mit dem richtigen Treiber und einer Modemverbindung ins Internet als Faxgerät verwenden – aber nur in den Zeiten vor macOS Sierra, denn hier hat Apple sich endgültig von der alten Kommunikationstechnik verabschiedet. Unser Macworld-Kollege Glenn Fleishman hat aber drei Alternativen ausgemacht. Das sind die Anschaffung eines Multifunktionsgerätes mit Faxfunktion, Webservices, die aus PDFs und DOCs Faxe erstellen oder Apps für den Mac und iOS-Geräte, die gleiches bewerkstelligen. Im Detail:

  1. Falls Sie ohnehin über die Anschaffung eines neuen Druckers nachdenken, kann es nun auch ein Multifunktionsgerät sein, das druckt, scant und eben auch über die Modemverbindung faxt. Die Geräte integrieren sich in vorhandene Desktopprogramme, statt einem Druckauftrag kann man also ein Fax aus Word, Pages und Co. abschicken. Ein Beispiel für einen solchen Multifunker ist der HP OfficeJet 8720 All-in-One Printer , der bei Amazon um die 250 Euro kostet. Wenn's ein anderes Gerät sein soll: Vor dem Einkauf unbedingt checken, ob er die Faxfunktion auf dem Mac und vor allem macOS Sierra unterstützt.

  2. Fax-Services im Internet gibt es jede Menge. Hier laden Sie einfach Ihr .doc oder .pdf hoch und schicken es an die gewünschte Nummer. Nach Anmeldung erhalten Sie auch Ihre eigene Faxnummer, an der Sie Ihrerseits sich Faxe schicken lassen können, Sie bekommen diese per E-Mail weiter gereicht.In den USA sehr beliebt ist SRFax , in Deutschland bietet sich etwa der Faxservice von Web.de an. Aber besonders um die Integration in den Mac gekümmert hat sich Macbay mit seinem in die Macbay Suite integrierten Faxservice .

  3. Im Mac App Store bieten sich etliche Apps an, die über das Internet faxen. Das sind etwa  iFax (Gratis-Demo, zusätzliches Faxvolumen per In-App-Käufe zuschaltbar, Free2Fax gewissermaßen...) oder der 6 Euro teure Faxbot , der sich jedoch nur mit Hilfe der Fritzbox nutzen lässt. Für das iPhone gibt es etwa My Fax App , auch hier muss man Credits für Faxe per In-App-Kauf erwerben, ein ähnliches Konzept bietet PamFax an.  Interessant auch das Angebot der Deutschen Post AG, mit E-Post Briefe und Faxe kann man nicht nur E-Post-Briefe verschicken (oder ausdrucken und in Papierform an den Empfänger zustellen lassen), sondern auch kostenlos faxen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2233602