1019244

Musik im Griff

23.05.2009 | 00:00 Uhr

Musik im Griff

Beim Alpine CDE-104BTi liegen das iPod-Kabel und das externe Mikro zum Freisprechen gleich im Karton. Wer glaubt, die Freisprecheinrichtung nicht zu brauchen, spart mit dem CDE-102 Ri 80 Euro.
Vergrößern Beim Alpine CDE-104BTi liegen das iPod-Kabel und das externe Mikro zum Freisprechen gleich im Karton. Wer glaubt, die Freisprecheinrichtung nicht zu brauchen, spart mit dem CDE-102 Ri 80 Euro.

Das Hauptproblem bei der Nutzung eines iPod im Auto ist dessen Bedienung, die während der Fahrt zu viel Aufmerksamkeit verlangt. Autoradios sind mit großen Tasten und gut lesbaren Displays deutlich besser darauf eingerichtet. Dank der Marktmacht der iPods mag kaum ein Radiohersteller auf das Apple-Logo auf dem Karton verzichten, doch hier lohnt genaues Hinsehen: "Ready for iPod" oder dergleichen deutet darauf hin, dass der Kauf eines zusätzlichen Adapters erforderlich wird, der nicht selten 50 oder gar 100 Euro kosten kann. Da ab Werk schon iPod-taugliche Radios bereits für unter 150 Euro erhältlich sind, lohnt die Adapterlösung nur in seltenen Fällen.

Häufige Probleme

Der Passport von Scosche sorgt dafür, dass neuere Geräte wie das iPhone 3G auch an älteren Radios, die nur 12 Volt Ladespannung liefern, ihren Tank füllen können.
Vergrößern Der Passport von Scosche sorgt dafür, dass neuere Geräte wie das iPhone 3G auch an älteren Radios, die nur 12 Volt Ladespannung liefern, ihren Tank füllen können.

Es gibt mehrere Gründe, sich nur für brandaktuelle Radios mit iPod-Steuerung zu interessieren: Ältere Adapterlösungen gaukeln dem Radio einen CD-Wechsler vor, wodurch die Bedienung lahm und die Features eingeschränkt werden. Und selbst die Mehrzahl der aktuellen Lösungen hat Schwierigkeiten mit dem iPhone 3G, dem iPod Touch 2G, dem iPod Nano 4G und mutmaßlich allen zukünftigen iPods und iPhones, weil diese nicht mehr wie einst die Firewire-iPods über 12 Volt, sondern nur noch über die bei USB üblichen 5 Volt geladen werden können. Adapter wie der Passport von Scosche schaffen hier zwar Abhilfe, sind aber weder klein noch billig.

Als wäre das noch nicht genug, kommt es auch immer wieder zu Softwareproblemen bei der Steuerung. Sei es, dass Apple immer wieder Kleinigkeiten ändert oder die Hersteller die Steuerung nicht ganz korrekt implementieren: Ein derzeit beliebtes Problem ist beispielsweise, dass die Tonausgabe nach ein paar störungsfreien Minuten Aussetzer bekommt. Die Frage nach dem Verursacher hilft da nicht viel, denn Firmware-Updates gibt es von beiden Seiten, wenn überhaupt, nur selten, sodass der Griff zum brandaktuellen Modell sicherer ist.

Macwelt Marktplatz

1019244