2557882

Musk wollte Tesla an Apple verkaufen - Cook lehnte Treffen ab

23.12.2020 | 10:11 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Elon Musk wollte Tesla während der Model-3-Produktionskrise an Apple verkaufen. Doch Tim Cook lehnte ein Treffen ab.

Elon Musk wollte mit Apple-Chef Tim Cook über den Verkauf von Tesla sprechen. Doch Cook lehnte ein Treffen ab. Das teilte Tesla-Boss Elon Musk via Twitter mit.

Musk machte sein Verkaufsangebot demnach während der „dunkelsten Tage“ des Model-3-Programms. Damit meint Musk die enormen Anlaufschwierigkeiten beim Model 3. Musk sprach damals von der „Produktionshölle“. Tesla hatte anfangs enorme Probleme damit das Model 3 in ausreichender Stückzahl und ohne zu große Qualitätsprobleme fertigen zu können. Zeitweise ließ Musk das Model 3 sogar in einem riesigen Zelt produzieren. Vorübergehend unterbrach Tesla die Produktion des Model 3, um Probleme beim Fertigungsprozess zu lösen. Zeitweise mussten sogar die Händler die Endmontage des Model 3 übernehmen.

Damals war Musk anscheinend so mit den Nerven am Ende, dass er Tesla an Apple verkaufen wollte. Musk zufolge sei Tesla damals nur zehn Prozent von dem wert gewesen, was das Unternehmen jetzt wert ist. Die Übernahme wäre für Apple also ein Bombengeschäft gewesen – das will Musk damit wohl andeuten. Doch 2017 oder 2018 war der enorme Anstieg der Tesla-Aktie kaum vorhersehbar.

Das US-IT-Nachrichtenportal "The Verge" fragte bei Apple um eine Stellungnahme zu dem Tweet von Musk nach, doch Apple antwortete bis jetzt nicht.

Apple arbeitet seit Jahren an einem Projekt „Titan“, bei dem es entweder um eine Software/Hardware für Autos oder aber sogar um ein komplett eigenständiges Apple-Auto alias "iCar" geht. Zuletzt verdichteten sich die Gerüchte, dass Apple tatsächlich ein eigenes Auto vorstellen wolle und nicht nur als Zulieferer für die Automobilhersteller in Erscheinung treten wolle.

Zwischen Apple und Tesla wechselten in der Vergangenheit immer mal wieder Manager. Musk hatte Apple in der Vergangenheit als den „Friedhof von Tesla „verspottet: Da Apple Manager einstellen würde, die Tesla gefeuert hätte, wie Musk provokant meinte.

Laut einem Bericht des Wirtschaftsmagazin "Inc.com" aus dem Jahr 2019 soll Apple tatsächlich einmal an einem Kauf von Tesla Interesse gehabt haben. Das sei allerdings bereits 2013 der Fall gewesen, also deutlich vor der "Produktionshölle" des Model 3. Das will "Inc." von einem Analysten erfahren haben. Apple soll damals sogar bereit gewesen sein deutlich mehr als den damaligen Aktienkurs zu bezahlen. Allerdings wäre Apple nur unter einer Voraussetzung zur Übernahme von Tesla bereit gewesen: Elon Musk hätte Tesla verlassen müssen. Dazu war Musk nicht bereit und die Übernahme sei damit gestorben gewesen.

Macwelt Marktplatz

2557882