2486969

"Mythic Quest": Erste Comedy bei Apple TV+

12.02.2020 | 10:15 Uhr | Peter Müller

Apples Streamingdienst hat eine Büro-Comedy in der Spieleentwicklerszene angesiedelt. Nicht nur für Gamer erheiternd.

Seit letzten Freitag läuft bei Apple TV+ die erste Comedy Show: "Mythic Quest – Ravens Banquet". In der Spieleentwicklerszene angesiedelt und von den Machern von "It's Always Sunny in Philadelphia" erzählt die Serie von Irrungen und Wirrungen im Büro und drumherum – "Mad Men" und "The Office" lassen gewissermaßen grüßen.

Doch sei eben "Mythic Quest" nicht voller klischeehafter Figuren wie manch andere Adaption der legendären Fernseherfolge, sondern bildet die Gamerszene einigermaßen realistisch mit vielen Insiderjokes und realen Ereignissen der Branche ab befindet Macworld's Leif Johnson . Dabei übertreibe es die Show aber mit ihrem Realismus nicht und bilde keine echten Entwicklerstudios ab, denn diese seien ja von anderen großen Büros nicht mehr zu unterscheiden.

Apple hat gleich alle Folgen auf einmal online gestellt, erfahrungsgemäß werden Apple-TV+-Shows erst ab der dritten Folge richtig gut. Aber gute Serien brauchen manchmal wie gute MMORPG Zeit für die Entwicklung und weitere Staffeln, respektive Erweiterungen – wie die, um die es in Mythic Quest geht. Das Potential, so gut wie die Serie "Silicon Valley" zu werden, habe die Show aber auf alle Fälle.

Uns hat in der ersten Folge die Parabel über die Beeinflussbarkeit von Influencern gefallen. Da zittert das ganze Unternehmen vor dem Urteil des 14-jährigen Youtubers "Poopy Shoe", der dann aber seinen zehn Millionen Followern erklärt, er würde dieses spezielle Item – eine Schaufel – besonders schätzen. Warum? Entgegen dem ursprünglichen Vorhaben lässt ihn und die anderen Spieler nun die talentierte Entwicklerin Poppy damit in die Landschaft einen Schniedel graben, sie als Waffe einsetzen und vor allem von einer vom Chefautoren (köstlich: Oscarpreisträger F. Murray Abraham ) erfundenen Waldfee mit großen Brüsten erwerben.

Macwelt Marktplatz

2486969