2505707

NFC soll Apple Watch und Co. laden können

06.05.2020 | 09:00 Uhr | Peter Müller

Das iPhone lässt sich seit den Generationen von 2017 auch drahtlos laden. Bald könnte es auch als Ladestation dienen.

Die Industriegruppe NFC Forum, die Standards für die Near Field Communication (NFC) festlegt, nimmt eine Spezifikation für drahtloses Laden auf, Wireless Charching Specification (WLC). Über NFC-Antennen lassen sich nicht nur auf kurzem Weg Daten übertragen, sondern mit 1 Watt Leistung auch Induktionsstrom.

Das wäre zwar recht wenig, um mit einem vollen iPhone ein zweites, leeres, wieder zu laden, für Zubehör wie drahtlose Kopfhörer, Smart Watches oder Eingabestifte reicht das aber gut aus – Apples Watch, Pencil und AirPods laden aufgrund ihrer geringen Größe ohnehin mit reduzierter Leistung. "Das drahtlose NFC-Laden ist wirklich transformativ, weil es die Art und Weise verändert, wie wir kleine, batteriebetriebene Geräte entwerfen und mit ihnen interagieren, da der Wegfall von Steckern und Kabeln die Herstellung kleinerer, hermetisch abgedichteter Geräte ermöglicht", erklärt Koichi Tagawa , der Vorsitzende des NFC-Forums, dem Apple als ein wichtiges Mitglied angehört. Die WLC-Spezifikation setzt auf eine Frequenz von 13,56 MHz.

Über das iPhone 12, das für den Herbst erwartet wird, gibt es bisher keinerlei Gerüchte, dass es bidirektionales Laden erlauben würde, ein Feature, das an sich schon seit 2017 gefordert wird. Drahtlos aufladen kann man immerhin bereits die Schachteln der Airpods (Pro) über den Qi-Standard, den Apple Pencil der zweiten Generation lädt man drahtlos am iPad Pro auf, an dem er magnetisch haftet, die Apple Watch hingegen lädt nicht per Qi, sondern über einen proprietären Apple-Standard. ✉ Feedback an Macwelt.

Macwelt Marktplatz

2505707