2450964

Nach Aufschei: Siri-Auswerter jetzt ohne Job

26.08.2019 | 11:00 Uhr | Thomas Hartmann

Nach einem Bericht des "Irish Examiner" haben Zeitarbeiter in Irland bis zu 1000 Siri-Aufnahmen analysiert. Die Mitarbeiter wurden zwischen freigestellt.

Zuständig für die Bewertungen von Siri-Aufnahmen in Irland waren Zeitarbeiter der Firma Globetech  im Cork Airport Business Park. Diese hätten laut einem jetzt freigesetzten Mitarbeiter pro Schicht bis zu 1000 Siri-Mitschnitte mit je wenigen Sekunden Länge auswerten müssen, heißt es in einem Bericht des " Irish Examiner ". Auch wir hatten von dieser gängigen Praxis berichtet, hier an einem Beispiel aus Barcelona in Spanien . Amazon (Alexa), Google (Assistant) sowie Microsoft (Cortana) haben solche Sprachschnipsel ebenfalls bewertet, um die Spracherkennung ihrer Systeme zu verbessern. Dabei wurden auch unabsichtliche Mitschnitte von zum Teil intimem Charakter aufgenommen, ohne dass ein Signalwort wie ”Okay, Google” oder im Fall von Apple ”Hey, Siri” überhaupt fiel. Nach diesen Berichten haben die betroffenen Konzerne die menschlichen Analysen von Mitschnitten ihrer Systeme vorübergehend eingestellt, Microsoft weist nun eigens in den Nutzungsbedingungen daraufhin.

So war bereits mit Entlassungen von betroffenen Mitarbeitenden zu rechnen, wie es jetzt in Irland nach dem Zeitungsbericht geschehen ist: Den Angestellten dieser Zeitfirma wurde gekündigt, betroffen sind davon bis zu 300 Mitarbeitende. Als Zeichen des guten Willens würde man noch eine zusätzliche Woche bezahlen und nicht genommene Urlaubstage entlohnen. Es soll sich vorwiegend um jüngere  Menschen aus Kanada, Australien und dem europäischen Festland handeln, die jetzt ihren Job verloren haben.

Die für die Siri-Analysen eingestellten Zeitarbeiter mussten ein Non-Disclosure Agreement (NDA) unterschreiben, sodass sie keine Details über ihre Arbeit nach draußen dringen lassen durften und auch nicht befugt waren zu behaupten, dass sie für Apple arbeiteten.

Als die Praxis der Sprachanalysen aus Siri bekannt wurden, hat die Firma Globetech erstmals schärfere Maßnahmen ergriffen, sodass niemand mehr ein Smartphone mit zur Arbeit bringen durfte.

Macwelt Marktplatz

2450964