993815

Neu und skurril

30.05.2008 | 10:08 Uhr |

Erst wenn diese Zeitwerte extrem überschritten werden, sollte man sich Sorgen machen. Wenn im schlimmsten Fall das Update scheitert und Mac-OS X anschließend nicht mehr startet, hilft nur ein Griff zur Start-DVD von Mac-OS X 10.5: DVD einlegen, Mac neu starten und dabei die Taste "C" gedrückt halten. Anschließend lässt man über die Dienstprogramme die Festplatte reparieren oder stellt den kompletten Festplatteninhalt (im allerschlimmsten Fall) wieder von einem Backup her. Wer das Backup mit Time Machine erstellt hat, findet den dazu passenden Befehl im Menü "Dienstprogramme".

Neu und skurril

Skurrile neue Option in den Systemeinstellungen unter Spaces.
Vergrößern Skurrile neue Option in den Systemeinstellungen unter Spaces.

Wenn das Update auf Mac-OS X 10.5.3 funktioniert, sieht man auf den ersten Blick wenig Änderungen. Eine der sichtbaren ist eher skurril: In den Systemeinstellungen unter "Exposé & Spaces" steht die Option "Beim Wechseln zu einem Programm zu einem Space mit geöffneten Fenster für das Programm wechseln" (Englisch: "When switching to an application, switch to a space with open windows for the application").

In der deutschen Fassung wäre das Komma aus der englischen Fassung dem Verständnis förderlich, denn gemeint ist folgendes: Wer Spaces aktiviert und dann von einem Programm zum nächsten wechselt (zum Beispiel mit der Kombi Befehlstaste-Tabulator), wird unter 10.5.3 wie bisher automatisch zu jenem Space transferiert, auf dem geöffnete Fenster von eben diesem Programm sichtbar sind. Wer dieses Verhalten nicht möchte, deaktiviert diese Option. Dann kann man beispielsweise mehrere Fenster von Safari auf unterschiedlichen Spaces öffnen und wird beim Programmwechsel zu Safari nicht automatisch auf einen der Spaces transferiert.

Die wichtige Liste der Dinge, die in 10.5.3 nicht funktionieren

Trotz anders lautender Informationen sind die Probleme beim Zusammenspiel zwischen Mac-OS X 10.5.x und mehreren Adobe-Programmen nicht gelöst. Bei uns im Test stürzt Indesign CS 3 gelegentlich ab, wenn wir den Befehl "Datei > Speichern unter..." wählen. Ganz generell ringen wir bei den Programmen aus dem Programmpaket Creative Suite 3 damit, dass die Paletten der Programme manchmal nicht sichtbar sind - vor allem nach einem Wechsel von einem Space zu einem anderen. Lösung gibt es nach unseren Informationen keine, meistens hilft es aber, wenn man das jeweilige Programm über das Menü im Dock ausblendet und anschließend wieder einblendet.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

993815