2517036

Neue Icons in macOS 11 Big Sur

29.06.2020 | 14:19 Uhr | Peter Müller

Das Design von macOS 11 Big Sur ändert sich radikal – auch alle Standard-Apps bekommen neue Icons.

Der Look von macOS Big Sur ähnelt stark dem von iOS 14 und iPadOS 14, auch Icons der Apple-Programme werden nahezu identisch. Das bedeutet vor allem für die Mac-Nutzer eine deutliche Umgewöhnung. "Cult of Mac" zeigt alle Änderungen auf einen Blick : Während einige Icons lediglich ein wenig ihre Form ändern, hin zu abgerundeten Quadraten, sind andere kaum noch wieder zu erkennen. Das Mail-Icon verliert etwa die Darstellung des Seeadlers und des Stempels und wird zu einem schlichten Briefumschlagsymbol, die blaue Blase von iChat/Nachrichten/iMessages wird zu einer weißen auf grünem Hintergrund, der Taschenrechner zeigt auf seinem Display nicht mehr die ersten sieben Ziffern von π an, sondern gar nichts mehr. Hier stand vor allem der Wunsch nach Vereinheitlichung dahinter, die Icons für Programme, die auf allen Plattformen laufen, sind nun auch für alle gleich.

Doch gibt es auf dem Mac auch etliche Programme, die kein Pendant auf iPhone oder iPad besitzen, auch diese bekommen nun Symbole in Form eines abgerundeten Quadrats. Das ist nach der Geschmackssache von "Cult of Mac" mal mehr, mal weniger gelungen. Generell bekommen bisher freigestellte Symbole, wie etwa die für Quicktime, das Color-Sync-Diensptogramm, die Systeminformationen oder das Festplattendienstprogramm einen Hintergrund. Nicht immer zeigt sich Apple hier konsequent, einige Objekte auf den Symbolen sprengen die Rahmen, einige andere bleiben im Raster. Dennoch sind gerade die für die Programme "Digitale Bilder" und "Vorschau" besonders gut geworden.

Macwelt Marktplatz

2517036