2430992

Neue iPhone-Modelle bereits bei Behörde registriert

24.05.2019 | 12:34 Uhr | Halyna Kubiv

Knapp vier Monate vor dem Verkaufsstart registriert Apple neue iPhone-Modelle bei einer Zoll-Behörde.

Die russische Zollaufsicht bei der Eurasischen Wirtschaftskommission ist eine zuverlässige Quelle für neue Apple-Geräte Monate vor dem eigentlichen Verkaufsstart. Hintergrund: Jeder Hersteller muss jedes neue Produkt, das zur Verschlüsselung fähig ist, bei dieser Behörde registrieren, damit dieses auf dem russischen Markt und dem einiger benachbarten Länder zugelassen ist.

Gestern sind in der Datenbank elf komplett neue Modelle aufgetaucht , die für die Smartphones von Apple gelten sollen. Ausgestattet sind die neuen Geräte noch mit iOS 12, iOS 13 ist ja offiziell noch nicht existent. Bei den elf Modellen handelt es sich wohl um die Nachfolger von iPhone XR (die Modellnummer A2111, A2160, A2161). Die nachfolgenden acht Modellnummer – von A2215 bis A2223 – sind wohl für die iPhone 11 und iPhone 11 Max reserviert, à vier Nummer pro kleine und große Variante.

Bezeichnend ist, dass Apple relativ frühzeitig die neuen Modelle bei der Behörde registriert hat. 2018 und 2017 wurden vergleichbare Einträge erst Anfang oder Mitte Juli bekannt geworden.

Macwelt Marktplatz

2430992