2436095

Neues Konzept: Apple modernisiert seine Apple Stores

19.06.2019 | 13:01 Uhr |

Die Apple Stores sind überfüllt, die Store-Mitarbeiter haben alle Hände voll zu tun und die Kunden drängeln sich an den Tischen, um einen Blick auf die neuen Produkte zu erhaschen. Damit ist jetzt Schluss: Apple modernisiert seine Apple Stores und priorisiert Funktionalität über Aussehen.

Seit der Eröffnung des ersten Apple Stores vor 18 Jahren im kalifornischen Glendale hat sich an den stylischen Läden nicht viel verändert. In den letzten Jahren hat Apple jedoch erkannt, dass ein Wechsel seiner Strategie notwendig ist. Denn jeden Tag strömen Menschenmassen durch mehr als 500 Apple Stores auf der ganzen Welt, drängeln sich um die Tische, um die neuesten Produkte ausprobieren zu können, sie zu kaufen und Probleme mit ihren Geräten von den Store-Mitarbeitern lösen zu lassen.

Wie 9to5Mac berichtet, hat Apple nun erste Maßnahmen ergriffen, um das Chaos besser in den Griff zu bekommen und die Mitarbeiter ein wenig zu entlasten. Zu den Neuerungen, die erstmals in einigen Stores in den USA und in Kanada eingeführt wurden, zählen unter anderem Express-Kassen. Darüber werden sich vor allem diejenigen freuen, die in den Stores keine großen Einkäufe tätigen wollen, sondern vielleicht nur ein neues Apple Watch Armband oder ein neues Case.

"Die Beschilderung bietet einen Orientierungspunkt für Kunden, die sich nicht sicher sind, wo sie zur Kasse gehen sollen oder die die Scan- und Kauf-Funktion der Apple Store App nicht kennen", so 9to5Mac.

Die neuen Express-Checkout-Schilder verweisen auf die neuen Kassen für Zubehör.
Vergrößern Die neuen Express-Checkout-Schilder verweisen auf die neuen Kassen für Zubehör.
© 9to5Mac

Keine Glasvitrinen mehr für Apple Watches

Bisher wurden Apple Watches und die verfügbaren Armbänder gut unter Verschluss gehalten. Die Kunden konnten einen Blick auf die Uhren in einer Glasvitrine werfen, in welcher Apple die Uhr-Modelle und Armbänder in verschiedenen Konstellationen zur Schau stellte. Wer eine Uhr anprobieren wollte, musste bisher warten, bis der zuständige Apple Store-Mitarbeiter zur Verfügung stand.

Die Glasvitrine wurde entfernt, die Apple Watches sind nun besser zu erkennen.
Vergrößern Die Glasvitrine wurde entfernt, die Apple Watches sind nun besser zu erkennen.
© 9to5Mac

Im Apple Park Visitor Center wurde die verglaste Vitrine nun durch zwei Reihen von Apple Watches auf Podesten in Reichweite der Kunden ersetzt. Demnach könne man nun die Uhren zum Anprobieren frei von ihren Ständern entfernen. Zusätzlich befinden sich Uhr-Modelle und Armbänder getrennt voneinander in einer Schale - für ein noch schnelleres Ausprobieren. 

iPhones sind jetzt ausgeschildert

Bisher wurden die technischen Specs und Preise zu den einzelnen Modellen auf den ausgestellten iPhones angezeigt. Diese Methode hatte den großen Nachteil, dass nur diejenigen diese Informationen einsehen konnten, die das Gerät gerade in der Hand halten. Andere Apple Store-Besucher mussten bisher warten, bis das Gerät frei war oder einen Store-Mitarbeiter diesbezüglich befragen.

Nun hat Apple kleine Schilder mit grundlegenden Informationen an den Tischen angebracht. Damit solle die Arbeitsbelastung der Mitarbeiter reduziert und erste Fragen der Kunden beantwortet werden.

Informationen zu den iPhone-Modellen befinden sich nun auf kleinen Tafeln auf den Ausstelltischen.
Vergrößern Informationen zu den iPhone-Modellen befinden sich nun auf kleinen Tafeln auf den Ausstelltischen.
© 9to5Mac

Macwelt Marktplatz

2436095