2561210

Kuo: Neues Macbook Pro 16" mit Magsafe, ohne Touch Bar

15.01.2021 | 13:18 Uhr | Halyna Kubiv

Der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo sagt einen Macbook Pro im veränderten Design voraus.

Apple hat im Spätherbst das Macbook Pro 13 Zoll mit dem neuen M1-Chip herausgebracht, der nächste Schritt erscheint nur noch logisch: Das Macbook Pro 16 Zoll soll mit einem Nachfolger davon kommen. Ming-Chi Kuo, der gut informierte Analyst, hat jedoch weitere Einzelheiten zum neuen Produkt. Dies berichtet Macrumors .

Demnach soll Apple beim High-End-Macbook vom abgerundeten Design abkommen und auf flache Kanten wie beim iPhone 12 setzen. Diese wäre die erste Design-Überarbeitung eines Macbook Pro seit knapp fünf Jahren, die aktuelle Form hat Apple 2016 vorgestellt. Auch manche anderen Entscheidungen von 2016 werden neu gedacht, so soll Apple nach Kuo zum Magsafe-Kabel zurückkehren. Wie das praktisch aussehen soll, ist noch nicht bekannt, setzt doch Apple bei aktuellen Macbooks auf Thunderbolt 3 als Ladebuchse, was zudem Ladung an angeschlossenen Peripherie wie an Thunderbolt-Monitoren erlaubt.

Apple Trends 2021: Die Super-Macs kommen

Auch die Touch Bar, die interaktive und kontextsensitive OLED-Leiste am oberen Ende der Tastatur, wird wohl wieder normalen Funktionstasten weichen. Diese Neuerung war und ist an dem Macbook umschritten: Während die nativen Applea den Streifen ganz gut unterstützen, ist diese Unterstützung bei Mozilla beispielsweise nur halbherzig durchgeführt.

Apple Silicon und die Zukunft von Touch Bar

Die neuen Macbooks sollen nach Auffassung der Analysten auch deutlich mehr Anschluss-Optionen anbieten. Momentan sind an den Macbooks nur die Thunderbolt-3-Anschlüsse und die Klinkenbuchse vorhanden. Für den Rest sind Adapter, Docks, Dock-Stationen verantwortlich, die man dazu kaufen muss.

Laut Kuo wird Apple bei dem kommenden Macbook Pro 16 Zoll keine Option mit dem Intel-Chip mehr anbieten. Das schon lang spekulierte Macbook Pro 14 Zoll soll wohl gleichzeitig damit auf den Markt kommen. Auch darin werden nur die Apple-eigenen MX-Chips eingebaut. Noch ist nicht bekannt, ob Apple mit dem kleineren Gerät alle 13-Zöller aus dem Portfolio ablöst. Dies würde bedeuten, dass Apple keine Macbooks Pro mit dem Intel-Chip mehr anbieten wird.

Macwelt Marktplatz

2561210