2617825

Neues Macbook Pro: Endlich mehr Speicher laut Leaker

13.10.2021 | 13:50 Uhr |

In wenigen Tagen wird voraussichtlich die neue Generation des Macbook Pro vorgestellt. Laut einem Leaker soll die Standardkonfiguration deutlich mehr Speicher zur Verfügung haben.

Am 18. Oktober findet Apples (vorraussichtlich) letztes Event für dieses Jahr statt und es wird sich wohl zu großen Teilen um neue Macs drehen. Heiß erwartet werden vor allem neue Macbooks Pro mit einem verbesserten SoC. Durchgesickert ist schon, dass wohl beide Größen der Pro-Modelle aktualisiert werden, wobei das kleinere Gerät von 13 Zoll auf 14 Zoll anwachsen wird.

Mit welchen Basis-Konfigurationen die neuen Modelle ausgeliefert werden, ist noch nicht bekannt. Der Leaker Dylandkt ist sich aber sicher , dass Apple einen großen Schritt machen wird. So werden laut dem Leaker beide Größen standardmäßig mit 16 GB RAM und 512 GB SSD-Speicher ausgeliefert, außerdem sei eine bessere Webcam mit 1080p-Auflösung verbaut. Das aktuelle Macbook Pro mit M1-Chip kommt in der Standardausführung nur mit 256 GB Speicher und 8 GB gemeinsamen Speicher für CPU- und GPU-Kerne, für ein Upgrade auf 512 GB werden 230 Euro extra fällig. Der Arbeitsspeicher ist mit dem aktuellen M1-Chip auf 8 GB begrenzt.

Dylandkt bestätigt in seinem Tweet auch einige andere Spekulationen, die schon länger im Umlauf sind. So sollen die neuen Macbooks auf Mini-LED aufgerüstet werden, diese Displaytechnologie finden wir schon im iPad Pro 12,9". Ob die Bildwiederholrate auf 120Hz ansteigt, wie zuletzt bei den Pro-Modellen des iPhone 13, ist noch umstritten. Display-Experte Ross Young geht jedenfalls davon aus . Dylandkt schreibt außerdem, die Bildschirmränder würden schrumpfen und das Logo am unteren Ende des Displays verschwinden. Der neue M1X-Chip soll in beiden Modellen identisch sein – zuletzt hatte Apple in den neuen iPhone-Modellen den gleichen Chip verbaut, allerdings einen GPU-Kern im günstigeren iPhone 13 und iPhone 13 Mini deaktiviert.

Interessant wird der neue Magsafe-Anschluss sein, von dem immer wieder die Rede ist und den auch Dylandkt erwartet. Apple hatte die beliebte magnetische Kabelverbindung, die Macbooks lange vor Stürzen bewahrte, 2016 durch klassische USB-C-Ports mit Thunderbolt-Technologie ersetzt.

Macwelt Marktplatz

2617825