2241787

Neues Special: Troubleshooting für das iPhone

16.12.2016 | 13:58 Uhr |

Was tun, wenn das Display kaputt geht oder der Akku streikt? Nicht auf alle Schäden gibt Apple Garantie, oft kann man sich aber einfach behelfen.

Immer nur Ärger mit dem iPhone: Eine laut Apple kleine Marge des iPhone 6S hat einen defekten Akku eingebaut bekommen, diese Geräte tauscht der Hersteller aus. Bei anderen Geräten, insbesondere dem iPhone 6, stehen Apple und seine Kunden weiterhin vor einem Rätsel: Ist einfach nur die Akkuanzeige defekt und an welcher Stelle sitzt der Fehler in iOS oder handelt es sich auch hier um gröbere Defekte an der Hardware?

Immer nur Ärger? Nicht wirklich, ist man von einem derartigen Defekt betroffen, ist das natürlich ärgerlich und für die Behebung der Probleme muss man Zeit aufwenden und teils weite Wege gehen - im Großen und Ganzen können sich Apples Kunden aber über zuverlässige Geräte freuen. Wenn man da mal an die brandgefährlichen Samsung Galaxy Note 7 denkt.

Gleichwohl können auch Akkus von Apple-Geräten in Flammen aufgehen, werden sie etwa bei einem Sturz beschädigt, wie wir weiter hinten in diesem Special genauer erklären. Da kann man fast von Glück reden, wenn nur das Display gesprungen ist oder die Batterie nach jahrelangem Gebrauch einfach ihre physikalischen Grenzen erreicht hat und die Ladung nicht mehr so lange hält. Die meisten dieser Fälle sind weder von Apples Garantie noch der gesetzlichen Gewährleistung gedeckt, müssen aber nicht bei einer Neuanschaffung des Gerätes enden - gerade Displays und Akkus lassen sich austauschen, geschickte Bastler bekommen das sogar selbst hin.

Doch auch Apple hilft mit Reparaturen, wir haben zudem einen Service ausprobiert, der in einigen deutschen Großstädten auch vor Ort beim Kunden den Austausch vornimmt. Was uns aber zu der aus einem anderen Blickwinkel gestellten Frage führt: Was muss man beachten, wenn man ein günstiges, aber defektes iPhone kauft und es selbst repariert oder reparieren lässt? Für wen könnte sich solch ein Deal lohnen?

Reparaturbedürftig ist das Tarifsystem der großen Provider zwar nicht, aber da sie ständig daran basteln, sind sie recht unübersichtlich. Wir haben versucht, ein wenig Überblick zu verschaffen, schließlich klingt - wenn man sein altes iPhone partout nicht mehr reparieren kann - ein Neupreis von 1 Euro sehr attraktiv. Was bedeutet das aber an Gesamtkosten über zwei Jahre

Anschließend haben Sie noch die Gelegenheit, selbst ein paar Ärgernisse der Software zu reparieren. iOS 10 hat doch wieder einiges Ungewohntes gebracht - mit unseren Troubleshooting-Tipps bekommen Sie aber auch das in den Griff.

Das Special erhalten Sie am Freitag Nachmittag in unserer App Macwelt für iPhone und iPad für 2,99 Euro als In-App-Kauf. Abonnenten von Macwelt Plus können das Special ohne weitere Kosten von unserer Website laden. Wir wünschen viel Lesevergnügen!

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2241787