2513387

Neun unbekannte iPhones in der Zoll-Datenbank registriert

12.06.2020 | 10:39 Uhr | Halyna Kubiv

In der russischen Zoll-Datenbank EEC sind neun neue iPhone-Modelle aufgetaucht, daneben noch ein neuer Mac.

Die russische Zoll-Datenbank EEC ist eine zuverlĂ€ssige Quelle fĂŒr die Hinweise auf die neuen Apple-Produkte noch vor ihrer offiziellen AnkĂŒndigung. So sind gestern gleich drei neue EintrĂ€ge in der Datenbank unter Hersteller "Apple" erschienen. Der eine ist nicht weiter spektakulĂ€r, Apple bereitet das neue iPhone SE fĂŒr den russischen Markt vor. Die zwei weiteren haben es in sich: Zum einen registriert Apple einen noch nicht veröffentlichten Mac mit der Modellnummer A2330 . Die nĂ€chstgelegene Modellnummer ( A2304 ) der erschienenen Macs findet sich bei Mac Pro Rack mit 28 Kernen. Diese waren im Januar veröffentlicht, das neuere Macbook Air und Macbook Pro 13 Zoll haben beide kleinere Modellnummern (Macbook Pro 13 Zoll – A2289 ). Geht man davon aus, dass die neue Nummer fĂŒr einen Desktop-Mac reserviert ist, wĂŒrde dafĂŒr der gemunkelte iMac passen. Erst vor einigen Tagen sind GerĂŒchte aufgetaucht, dass Apple auf der WWDC 2020 einen neuen iMac in der Design-Sprache von iPad Pro veröffentlichten wird.

Noch ein Eintrag in der EEC-Datenbank listet neun iPhone-Modelle mit den Nummern A2176, A2172, A2341, A2342, A2399, A2403, A2407, A2408, A2411 auf. Sie alle fehlen beispielsweise in der Datenbank von Everymac.com und sind höchstwahrscheinlich fĂŒr die kommenden iPhones 12 belegt. Es ist nicht zum ersten Mal, dass Apple die noch nicht angekĂŒndigten GerĂ€te bei der russischen Zoll-Datenbank registriert. So sind alle iPhone-11-Modelle beispielsweise bereits Ende Mai 2019 durchgesickert. Wie auch der aktuelle Eintrag, sollten die GerĂ€te noch mit der VorgĂ€nger-Version des iOS ausgeliefert werden. Im Juli oder im August wird Apple den gleichen Schwung der GerĂ€te dann mit der neuesten Beta, in diesem Fall mit iOS 14, registrieren, wenn sich das Muster aus den vergangenen Jahren fortsetzt.

An den Modellnummern kann man leider nicht ablesen, welche genauen Features die neuen iPhones bringen werden. Folgt man aber der bisherigen Logik der Modellnummer-Vergabe von Apple, ist fĂŒr jedes Modell drei bis vier Nummer reserviert: fĂŒr USA und Kanada, fĂŒr den globalen Markt, fĂŒr China und Hong-Kong und in einigen FĂ€llen fĂŒr Japan. FĂŒr drei iPhone-11-Modelle waren beispielsweise ebenfalls neun Nummer notwendig. Dies passt jedoch nicht zu den aktuellen GerĂŒchten, dass Apple die iPhones 12 in vier unterschiedlichen Fassungen verkaufen will: iPhone 12 in zwei GrĂ¶ĂŸen und iPhone 12 Pro in zwei GrĂ¶ĂŸen. FĂŒr solche Konstellation wĂŒrden mindestens zwölf neue Nummer notwendig sein.

Macwelt Marktplatz

2513387