2427882

Nordamerika: iPhone XR verkauft sich am besten

10.05.2019 | 13:07 Uhr | Thomas Hartmann

Smartphone-Verkäufe lassen allgemein nach. In den USA liegt Apple im Marktanteil aber noch vor Samsung.

Das Günstigste der neueren iPhones liegt auch im Verkauf vorn: Laut Canalys konnte Apple mit dem iPhone XR im ersten Quartal 2019 doppelt so viel Geräte verkaufen wie der nächstliegende Konkurrent Samson mit dem Galaxy S10+ und S10e, berichtet Cult of Mac . So habe Apple zwischen Januar und März 2019 4,5 Millionen iPhone XR in den USA, Kanada und Mexiko abgesetzt, wogegen Samsung mit jeweils 2 Millionen Stück pro genanntem Modell auf insgesamt 4 Millionen verkaufte Smartphones in diesem Bereich kam. In Nordamerika insgesamt konnte Apple 14,6 Millionen iPhones absetzen, das sind 19 Prozent weniger im gleichen Quartal vor einem Jahr. Dennoch entspricht dies in den drei genannten Staaten einem Verkaufsanteil von insgesamt 40 Prozent für Apple, wogegen Samsung 29 Prozent auf sich verbuchen kann. Für Samsung gingen die Verkäufe sogar leicht nach oben. Doch zählt man alles zusammen, sind die Verkäufe von Smartphone-Geräten um 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf ein Fünfjahrestief gesunken. Für Apple, so wird ein Analyst zitiert, komme es nun darauf an, die eigenen Modelle besser zu differenzieren und ein ”radikal neues Feature” zu liefern, das die meisten potentiellen Konsumenten beeindrucken könne.

Keine Rolle in den USA spielt dabei Huawei, obwohl dieses auch nach einem Bericht des "Manager Magazins" stark wächst und in der weltweiten IDC-Rangliste schon vor Apple liegt . Dies, obwohl kein bedeutender Mobilfunkanbieter in den USA noch  Huawei-Gerät im Angebot führt. Die offen ausgesprochenen Sicherheitsbedenken gegen Huawei durch den amerikanischen Präsidenten spielen hier eine gewichtige Rolle. Zumal Huawei einer der weltgrößten Ausrüster für Mobilfunknetze ist, gegen den die Spionagevorwürfe besonders schwer wiegen, ohne dass sie bisher zumindest für die Öffentlichkeit nachhaltig bewiesen wären. Das heißt, Huawei schafft diese beeindruckenden Wachstumszahlen praktisch ohne den Markt in den USA. Umso mehr wird es für Apple darauf ankommen, das eigene Potenzial für neue Verkäufe von iPhones wieder stärker zu entwickeln und zu präsentieren.

Macwelt Marktplatz

2427882