2444132

Nutzt Apples AR-Brille das 6-GHz-Band? IT-Firmen setzen auf die neue WLAN-Technologie

24.07.2019 | 14:16 Uhr | Stephan Wiesend

Apple und andere Branchenriesen fordern die Behörde FCC dazu auf, das für WIFi-Tethering notwendige 6-GHz-Band frei zu geben.

Ein WLAN-Gerät wie Macbook oder Homepod nutzt aktuell entweder das 2,4- oder 5-GHz-Band. Die Wi-Fi-Alliance, zu der über 300 Unternehmen gehören, plant aber noch einen weiteren Standard, der im 6-GHz-Band arbeiten soll. Dieses Band würde ähnliche Vor- und Nachteile bringen, wie damals das neue 5-GHz-Band: Höhere Reichweite aber schlechtere Leistung beim Senden durch Wände. Eine ganze Modellfamilie neuer Mobilgeräte soll dadurch möglich werden, auch Apple scheint hier sehr aktiv zu sein.

Wie The Verge berichtet, gibt es gute Gründe, warum Firmen wie Apple, Broadcom, Facebook, Google, HP, Intel, Qualcomm aber auch Marvell so viel Wert darauf legen. Laut dem Bericht trafen sich Vertreter dieser Firmen mit der US-Behörde FCC, um für diese Technologie zu werben und technische Probleme zu lösen. Es geht dabei um eine ganze neue Klasse von „Very Low Power Portable Class Devices“ oder VLP, die 6 GHz nutzen.

Aufgezählt werden in der Präsentation Mobile AR/VR-Geräte wie VR-Brillen, UHD-Video Streaming, High-Speed-Tethering oder In-Vehicle Entertainment. Bei diesen Geräten soll 6 GHz offenbar die beste Kombination aus hohen Datenraten (etwa für 4K-Videostreams) bei niedrigem Energieverbrauch gewährleisten. Die maximale Datenrate soll bei knapp 2 Gigabit/s liegen, also weit über der von Bluetooth. Ein weiterer Vorteil: Im Unterschied zu den heute gebräuchlichen Bändern hätten diese Geräte das neue Band fast exklusiv für sich und so kaum Probleme mit Störquellen. VLP bieten weitere Besonderheiten, laut den Unternehmen soll die Nutzung in Innenräumen oder im Auto erfolgen, Stromversorgung erfolgt per Akku und wenig leistungsfähige Antennen begrenzen die Reichweite. Sie sollen allerdings auch nur sehr kurze Entfernung zu einem Hauptgerät laufen, maximal drei Meter. Offensichtlich handelt es sich um sehr kleine und leichte Geräte. Das neue Band soll deshalb auch einen positiven Einfluss auf die Verbreitung der Mobilfunktechnologie 5G zu haben: Die Geräte scheinen nämlich vorrangig als Zusatzgeräte gedacht zu sein und sind ähnlich einer Apple Watch auf ein Hauptgerät angewiesen.

Apples Hardwareplanungen

Die Vermutung liegt nahe, dass auch Apple an derartigen Geräten arbeitet, so gibt es seit Jahren immer wieder Gerüchte über eine AR-Brille von Apple. Ein iPhone mit 5G-Technologie soll zwar erst 2020 erscheinen, wir wären aber nicht überrascht, wenn die kommende Apple-Brille mit 6-GHz-Technologie mit einem iPhone kommuniziert oder gar kommunizieren muss.

Vor einer Zulassung durch die amerikanische Behörde gibt es allerdings noch Probleme mit Anwendern, die das 6-GHz-bereits nutzen. In den USA wird beispielsweise im Rahmen der Energieversorgung und Wasser-Versorgung bereits ein ganzes Netz an Sendern mit 6-GHz-Technologie betrieben, neue Geräte könnten den Betrieb stören. Laut Präsentation soll dies aber angesichts der beschränkten Leistung zumindest bei den neuen Geräten kein Problem sein. Zusätzlich zu diesen speziellen Geräten wird aber von den Unternehmen weiter die komplette Freigabe des - GHz-Bandes gewünscht, also auch für Notebooks und Smartphones.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Macwelt Marktplatz

2444132