2596921

O2-Netz stemmt erstmals 1 Mrd. Gigabyte in sechs Monaten

06.07.2021 | 16:55 Uhr | Denise Bergert

In nur sechs Monaten haben O2-Kunden mehr als eine Milliarde Gigabyte über das O2-Netz geschickt.

Die 44 Millionen Kunden des Mobilfunkanbieters O2 verschicken immer mehr Daten über das bundesweite O2-Netz. Das zeigen die aktuellen Zahlen des Unternehmens. So wurden im ersten Halbjahr 2021 erstmals rund eine Milliarde Gigabyte an Datenvolumen vom O2-Netz gestemmt. Laut O2 ist das ein Höchstwert in den deutschen Mobilfunknetzen.

In nur zwei Jahren hat sich die Datennutzung im O2-Netz somit in einem Zeitraum von zwei Jahren verdoppelt. 2019 war O2 noch der deutsche Netzbetreiber, der die magische Grenze von einer Milliarde Gigabyte in einem Kalenderjahr erreichte. Im Jahr 2015 waren es nur 178 Millionen Gigabyte – diesen Wert erreicht das Netz mittlerweile fast monatlich. „Die Datennutzung in unserem O2 Netz wächst um etwa 50 bis 60 Prozent pro Jahr und erzielt damit Monat für Monat neue Rekordwerte,“ erklärt Markus Haas, CEO von Telefónica Deutschland / O2. „Unsere Kunden buchen immer größere Datenpakete, um ihre digitalen Anwendungen unterwegs zu nutzen. 5G wird das Datenwachstum weiter beflügeln,“ so Haas weiter.

Verantwortlich für das steigende Datenvolumen ist unter anderem der bessere Ausbau der 4G- und 5G-Netze in Deutschland. Aktuell senden in 80 Städten schon rund 2.000 5G-Antennen. Bis Ende 2021 will O2 rund 30 Prozent der deutschen Bevölkerung mit 5G versorgen.

5G: Der holprige Start für den neuen Standard

Macwelt Marktplatz

2596921