2605792

Open Office 7.2: Kostenlose Office-Suite jetzt auch für M1-Macs

19.08.2021 | 10:00 Uhr | Stephan Wiesend

Die neueste Version der Bürosoftware Libre Open Office 7.2 läuft nun auch nativ auf M1-Macs.

Neben dem dominanten Microsoft Office gibt es wenig empfehlenswerte Office-Pakete. Zu diesen gehört neben iWork und Google Office aber mit Sicherheit Open Office, das anscheinend vor allem bei vielen Behörden und Universitäten in Gebrauch ist.

Aktuell wird die Suite von zwei konkurrierenden Organisationen entwickelt, Apache Open Office und Libre Open Office. In den letzten Jahren hatte Libre Office bei der Weiterentwicklung immer etwas Vorsprung, das gilt auch für die aktuelle Libre-Version von Open Office 17.2 , die heute offiziell erschienen ist. Besonders interessant für Mac-Anwender: Erstmals ist eine native M1 Version für den Mac im Angebot. Leider handelt es sich noch nicht um eine finale Version, die für den kritischen Einsatz geeignet sei, so die Entwickler.

Stärke von Open Office ist die gute Unterstützung von Excel- und Word-Dateien.
Vergrößern Stärke von Open Office ist die gute Unterstützung von Excel- und Word-Dateien.

Die neue Version bietet zahlreich neue Funktionen und Verbesserungen, einer der  Schwerpunkte des aktuellen Updates 17.2 ist der Umgang mit sehr großen Dateien. Diese sollen nun zuverlässiger nutzbar sein, etwa in Präsentation mit großen Bilddateien. Verbessert wurde aber auch die Kompatibilität mit Office-Dateien. Kompatibilität mit  Microsoft-Office-Dateien zu ermöglichen war laut Projekt eine der häufigsten Gründe für Beiträge von Nutzern, nicht ohne Grund hat Open Office hie einen ausgezeichneten Ruf.

Es gibt in der neuen Version zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen, so kann man jetzt bei allen Modulen in einer Pop-Up-Liste nach Menübefehlen suchen und es gibt in der Notebook-Bar einen scrollbare Auswahlfunktion für Stile sowie eine Fontwork-Panel. In der Tabellenkalkulation kann man per Auto-Filter nach Farbe sortieren und Impress und Draw erhalten neue Vorlagen.

Eine Übersicht über die neuen Funktionen präsentiert das Projekt auch über Youtube.

Die ARM-Version für den Mac kann von den diversen Servern heruntergeladen werden. Achtung: Neben der eigentlichen Installationsdatei für das Programm muss auch eine separate Sprachdatei heruntergeladen werden. Diese muss der Anwender zusätzlich installieren, damit das Programm mit deutscher Oberfläche benutzt werden kann.

Unsere Meinung

Vor allem beim Umgang mit Office-Dateien ist Open Office immer wieder nützlich. Auf den ersten Blick macht die ARM-Version einen stabilen und schnellen Eindruck, die Oberfläche wirkt aber mittlerweile doch relativ veraltet. Das ist aber nicht neu, die Entwickler legen offensichtlich ihren Schwerpunkt auf innere Werte.

Macwelt Marktplatz

2605792