2462924

Optimistische Prognose zu iPhone-11-Verkäufen in China

18.10.2019 | 10:21 Uhr | Peter Müller, Halyna Kubiv

Offenbar verkaufen sich die iPhone 11 deutlich besser, als die meisten Analysten dies noch vor ein paar Wochen geschätzt haben.

Noch letztes Jahr hegten Analysten schwere Befürchtungen, die Erfolgsstory des iPhone wäre auserzählt. Und auch wenn der Markt längst gesättigt sein dürfte und es nun mehr um Verdrängung denn um Wachstum geht, steht Apple im Jahr 2019 offenbar glänzend da – mit auch noch sehr guten Aussichten für 2020.

Den jüngsten optimistischen Beitrag zu Apples Verkäufen bringt der Wedbush-Analyst Dan Inves . Demnach würden die iPhones des Jahres 2019 sich besser als erwartet verkaufen, das iPhone 11 sei insbesondere in China erfolgreich und das iPhone 11 Pro in den USA. Vor allem die Superweitwinkelkamera soll ein starkes Verkaufsargument sein. Apple hat noch zudem die Preise für die Einstiegsmodelle der iPhones gesenkt, in den USA kostet ein iPhone 11 mit 64 GB unter 700 US-Dollar, hierzulande unter 800 Euro, noch vor einem Jahr kostete ein iPhone XR ab 849 Euro . Insgesamt werde Apple im gerade begonnenen Geschäftsjahr 185 Millionen Smartphones verkaufen.

Dabei steht der nächste Boom bereits an, im Jahr 2020 werde Apple mit 5G-iPhones noch erfolgreicher werden. Einen ersten Blick auf Apples Leistung mit den iPhones von 2019 wird man am 30. Oktober bekommen, wenn Apple nach Börsenschluss in New York um 16 Uhr Ortszeit seine Bilanz für das vierte Quartal des alten Geschäftsjahres vorlegen wird. Das entscheidende Quartal, dessen Zahlen beweisen sollen, ob diese Prognose richtig ist oder nicht, wird wie immer das erste Quartal 2020 sein. Noch vor einem Jahr hat Apple kurz vor der Bilanzkonferenz seine Erwartungen gesenkt, was für Aufregung sorgte.

Macwelt Marktplatz

2462924