1013409

Ortsangaben hinzufügen

14.02.2009 | 00:00 Uhr

Ortsangaben hinzufügen

iPhoto 09 - Orte
Vergrößern iPhoto 09 - Orte

Es würde nicht verwundern, wenn Apple mit der Funktion "Orte" einen neuen Trend erst richtig ins Rollen bringt: Das Geotagging, also die Ortsbestimmung von Fotos. Noch bietet nur Nikon mit der Coolpix P6000 eine Kompaktkamera mit eingebautem GPS-Empfänger an, doch künftig wird man sicherlich mehr solcher Kameras finden. Aber auch wer keine Kamera hat, kann Fotos leicht automatisch mit den Aufnahmeorten verknüpfen. Dazu gibt es so genannte Geotagger, kleine GPS-Empfänger, die in die Hosentasche passen. Nimmt man diese zum Fotografieren mit, lassen sich später die GPS-Informationen zu den Exif-Informationen der Aufnahmen hinzufügen. Sie werden nach den Import von iPhoto auch gleich auf der Landkarte angezeigt.

iPhoto erlaubt zudem, eigene Bilder auch ohne GPS-Gerät mit den Ortsinformationen zu versehen sowie bereits vergebene Orte nachträglich zu verändern. Das geht verblüffend einfach und schnell: Fährt man mit der Maus über ein Ereignis, erscheint in dem Ereignis-Fenster unten rechts ein kleines weißes Info-Symbol. Klickt man es an, erscheint ein Dialogfenster mit einer Weltkarte. Unter "Ereignisort eingeben" lässt sich nun schnell den gesamten Fotos des Ereignisses ein Ort zuweisen. Will man es allgemein halten und ist das Foto an einem Ort aufgenommen, den iPhoto bereits in seiner Bibliothek hat, kann man den Ortsnamen einfach eintippen und bestätigen.

Auch auf den Meter genau lässt sich ein Ort selber bestimmen und ein Aktionsradius wählen, in dem die Fotos aufgenommen wurden. Dazu klickt man auf "Ereignisort eingeben" und wählt "Neuer Ort". Über die Google-Suche lässt sich nun der Ort finden, vorausgesetzt, er ist groß genug. Beispielsweise findet Google den Ort "Walchensee" nicht, hier muss man auf den nächst größeren Ort ausweichen, in diesem Fall "Kochel", und die Stecknadel per Hand an den gewünschten Ort auf der Karte verschieben. Hat man die Stecknadel an den gewünschten Ort verschoben, kann man in der linken Spalte einen neuen Namen vergeben. Der kann übrigens auch "Oma Trudes Haus" heißen. Weist man später einem Foto denselben Ort zu, genügt es, in der Info den Namen einzugeben.

Man sollte unbedingt darauf achten, die Ortsnamen korrekt zu vergeben, ansonsten häufen sich die Bezeichnungen "Neuer Ort" und alle Organisation ist umsonst. Denn die Orte lassen sich außer auf einer Karte auch auf einer Liste anzeigen, zudem kann man nach ihnen suchen. Die Suche ist sogar hirarchisch: Gibt man beispielsweise "Deutschland" ein, zeigt iPhoto alle Fotos, die in Deutschland aufgenommen wurden. Die Suche lässt sich verfeinern, indem man beispielsweise "Bayern" oder "München" eingibt.

Macwelt Marktplatz

1013409