886530

Palm gliedert OS-Sparte aus

30.07.2001 | 00:00 Uhr |

Palm will in Zukunft strikt zwischen Hardware- und Softwaregeschäft trennen. Die Software-Abteilung soll vor allem verstärkt mit Lizenznehmern kooperieren.

Beim PDA-Hersteller Palm hat man sich nun offiziell für die Auslagerung der Entwicklung und der Vermarktung des Betriebssystems Palm-OS entschlossen. Am vergangen Freitag hat dies das Unternehmen auf einer Presskonferenz in Santa Clara, Kalifornien bekannt gegeben. Die Trennung von der Herstellung von Handhelds und der Entwicklung des Betriebssystems soll laut Plänen von Palm bis zum Ende des Jahres geschehen.

Der Vorstand der Handheld-Firma Carl Yankowski sieht in der Gründung einer separaten Plattform Solutions Group, so der Name des neuen Unternehmenszweigs, einen erheblichen Mehrwert für alle Aktionäre. Das Unternehmen soll sich so können besser auf die einzelnen Produkte konzentrieren. Yankoswski möchte so auch eine bessere Kostenplanung und genauere Umsatzvorgaben realisieren.

Gerüchte über einen ersten Schritt hin zu einer möglicher Veräußerung des Softwarebereichs verneinten offizielle Sprecher des Unternehmens. Der Palm-Chef hatte schon vor Monaten einen solchen Schritt in Aussicht gestellt, falls es die Marktsituation für erforderlich machen sollte. Diese Situation sei laut Aussagen von Verantwortlichen des PDA-Produzenten nun erreicht. Dessen Aktien hatten im laufenden Jahr mehr als achtzig Prozent ihres Wertes verloren und standen so am Freitag mit einem Kurs von 5,21 US-Dollar an der Nasdaq.

Der neue Geschäftszweig soll verstärkt mit den Lizenznehmern des Palm-OS, wie Sony, Handspring und Handera zusammenarbeiten, während der Hardwarebereich in vielen Bereichen mit diesen Unternehmen konkurriert. Die Platform Solutions Group, die nach Wunsch der Firmenleitung unabhängig von der Muttergesellschaft agieren, aber auf den gleichen Verwaltungsapparat zurückgreifen wird, soll auch von der geplanten Einführung von ARM-Chips auf der Hardwareseite bei Palm profitieren. David Nagel, Mitglied der Palm-Führungsspitze, sieht darin einen Sprungbrett für den weiteren Ausbau der Entwicklung des Palm-OS und einen erheblichen Schritt für die Verbesserung der Marktposition. Für die Einführungsphase des Subunternehmens in den nächsten Monaten setzt der PDA-Hersteller auf eine Kommission mit den Mitgliedern David Nagel, Eric Benhamou und Carl Yankowski, beides Mitglieder des Vorstandes bei Palm und 3Com. mh

Info: Palm Internet: http://www.palm.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
886530