1012201

Papermaster darf im April bei Apple anfangen

28.01.2009 | 09:24 Uhr |

Der Rechtsstreit zwischen IBM und Apple ist endlich beigelegt: Am 24. April wird Mark Papermaster als Chef der iPod- und iPhone-Hardwareentwicklung bei Apple einsteigen.

Das Tauziehen um Mark Papermaster scheint endlich beendet. Apple gab am letzten Dienstag offiziell bekannt, dass der vormalige Vize-Pr├Ąsident von IBM im April bei Apple startet. Au├čerdem berichtet Apple in der Pressemitteilung , dass die Klage vor dem Arbeitsgericht beigelegt ist.

Im Oktober 2008 wurde Postmaster von Apple zum Nachfolger f├╝r Tony Fadell , dem ehemaligen Chef der iPod-Hardware-Abteilung, bestimmt. IBM zog daraufhin vors Arbeitsgericht, da die Annahme der neuen Position binnen 12 Monaten nach dem Ausscheiden bei IBM gegen die Wettbewerbsverbot-Klausel im Arbeitsvertrag verst├Â├čt. Papermaster hatte bei IBM Zugang zu Informationen und Entwicklungen und k├Ânnte laut IBM mit diesem Wissen seinem ehemaligen Arbeitgeber schaden.

In erster Instanz gewann IBM und Papermaster durfte nicht im November bei Apple antreten. Daraufhin hat Papermaster eine Gegenklage eingereicht, dass Apple als Elektronikhersteller nicht in Konkurrenz zum Serverspezialisten IBM stehe.

In seinen 25 Jahren bei IBM f├╝llte Postmaster dort eine ganze Reihe von verschiedenen Positionen. Der letzte Einsatz war Vize-Pr├Ąsident der von IBMs Blade-Server-Abteilung. Bei Apple wird Postmaster als Chef der Hardwareentwicklung f├╝r iPhone und iPod einsteigen.

Macwelt Marktplatz

1012201