2483402

Patentverletzung: Apple muss 85 Mio. US-Dollar Strafe zahlen

27.01.2020 | 14:03 Uhr |

Der Rechtsstreit zwischen Apple und dem kanadischen Unternehmen WiLan zog sich über mehrere Jahre hinweg, nun ist das Gericht zu einem Urteil gekommen: Apple muss wegen Patentverletzungen Schadensersatz zahlen.

Wie Bloomberg berichtet, muss Apple wegen Patentverletzung 85 Millionen US-Dollar an das kanadische Unternehmen WiLan zahlen.
Nachdem der Rechtsstreit über mehrere Jahre andauerte, entschied das Gericht nun, dass Apple eine Entschädigung an die Mutterorganisation von WiLan, Quarterhill Inc., zahlen muss.

Die Summe ist zwar nicht gerade gering, allerdings hätte es für Apple noch weitaus schlimmer enden können: Im Jahr 2018 entschied eine andere Jury im gleichen Fall, dass Apple eine Strafe in Höhe von rund 145 Millionen US-Dollar zahlen müsse. Apple fechtete das Urteil von 2018 an und kritisierte die Art und Weise, wie der Schadenersatz berechnet wurde. Daraufhin bot der zuständige Richter WiLan die Option an, entweder 10 Millionen Dollar Schadensersatz zu akzeptieren oder erneut vor Gericht zu gehen.

Bei dem Rechtsstreit handelt es sich um zwei von WiLan gehaltene Patente für drahtlose Kommunikation, von denen eines "ein Verfahren und eine Vorrichtung zur Zuweisung von Bandbreite in einem drahtlosen Breitbandkommunikationssystem" (US-Patent 8457145) ist und das andere "mit Kommunikationssystemen und mit Systemen und Methoden zur Implementierung einer adaptiven Anrufzulassungskontrolle" (US-Patent 8537757) in Zusammenhang steht.

Apple hat das neueste Urteil noch nicht kommentiert. Da Apple jedoch bereits bei dem ersten Urteil in Berufung ging, wird sich der iPhone-Hersteller sicherlich auch nicht mit diesem Urteil zufriedengeben.

Macwelt Marktplatz

2483402