1377766

Patrick Woods: Weihnachten in England

24.12.2011 | 00:01 Uhr | Halyna Kubiv, Peter Müller

Patrick Woods: Weihnachten in England

Heiligabend ("Christmas eve") sieht in Großbritannien nicht so sehr viel anders aus als hier in Deutschland. Viele gehen nachmittags oder abends in den Gottesdienst. Die Messen am Nachmittag sind oft eher kinderfreundlich gestaltet, abends dagegen gibt es die "midnight mass" für Erwachsene, sprich: trocken. Anschließend gibt es Klassiker aus der bekannt hervorragenden englischen Küche: beispielsweise Mince Pie oder Würstchen im Blätterteig.

Der größte Unterschied zwischen dem kontinentalen und britischen Weihnachtsfest ist die Bescherung. Diese findet auf der Insel nämlich erst am Morgen des 1. Weihnachtsfeiertages statt. In Deutschland kommt der Weihnachtsmann/das Christkind an Heiligabend, immer zufällig genau dann, wenn die Eltern die Kleinen zum Spielen rausgeschickt haben. Father Christmas jedoch ist nachtaktiv und hat seine Geschenke über Nacht da gelassen.

Damit beginnt der erste Feiertag mit dem Auspacken der Präsente, sicherlich dem wichtigsten Weihnachtsritual für die Kids. Die Kinder müssen oft zunächst raten, was in dem Paket stecken könnte. Schütteln ist hierbei ausdrücklich erlaubt. Hervorstehende Teddy-Ohren oder Bausteingeraschel können helfen.

Mittags gibt es traditionell Geflügel - meist gestopften Truthahn, anschließend den unvermeidlichen Plumpudding . Zwischendurch muss jeder sein Knallbonbon am Tisch hochgehen lassen, darin befinden sich kleine Papierkronen. Nachmittags folgt die Weihnachtsansprache der Queen auf BBC, dann sitzen die meisten Familien geschlossen vor dem Fernseher.

Der zweite Weihnachtsfeiertag ist der "Boxing Day" und vielleicht das Highlight für die Erwachsenen. Dies ist ein verkaufsoffener Feiertag und hat sich als umsatzstarker Einkaufstag etabliert, oft schon mit langen Schlangen vor Ladenöffnung. Zu Mittag gibt es kalten Truthahn, die Reste vom Vortag. Der Boxing Day ist zudem ein wichtiger traditioneller Sporttag. Anders als in Deutschland pausiert die Fußballiga nicht, sondern dieser Tag ist gar besonders wichtig, oft mit großen Lokalderbys benachbarter Vereine. Auch die Rugbyliga hat am zweiten Weihnachtstag Spieltag.

Manchen Engländern gilt der Boxing Day auch als Tag der guten Vorsätze, an dem Hausreparaturen oder ähnliche Bastelarbeiten angegangen werden.

Wir sehen: Egal wo wir hinsehen, Weihnachten bleibt Weihnachten - ungeachtet aller technischer und gesellschaftlicher Änderungen. Das haben wir schon immer so gemacht, wo kommen wir denn da hin? Und da wir auch heute gar nicht wissen wollen, wo wir denn da hin kämen, verzichten wir wie jedes Jahr an dieser Stelle auf eine Frage und wollen von Ihnen nur wissen, wie Ihnen unser Adventskalender 2011 gefallen hat. Alle Teilnehmer haben unabhängig von ihrer Antwort die gleiche Gewinnchance.

  1. Hat mir wieder sehr gut gefallen, kurzweilige Unterhaltung und spannende Information haben mir die Wartezeit verkürzt?

  2. Die Preise waren sehr attraktiv, aber müsst Ihr immer so eine seltsame Geschichte vor das Gewinnspiel packen?

  3. Wie jetzt? Ist denn heut’ scho’ Weihnachten? Geht das Gewinnspiel nicht weiter bis Epiphanias?

Wenn Sie einen der Preise von heute gewinnen wollen , kreuzen Sie eine der Antworten in unserem heutigen Gewinnspielformular an.

Zu gewinnen gibt es heute:

Tivizen von Elgato : Elgatos Tivizen ist ein vielseitiger, mobiler TV-Tuner für DVB-T. Tivizen streamt Live-Fernsehen ganz ohne Kabel auf das iPad, iPhone und den Computer - zuhause oder unterwegs, mit oder ohne Internetverbindung.

Eine SSD FTM.25 von Memoright: Flash-Laufwerke bringen spürbare Geschwindigkeitsvorteile. Dank der kurzen Zugriffszeiten erhöht sich die "gefühlte" Geschwindigkeit des Mac merklich. Die 2,5-Zoll-SATA-SSD von Memoright mit 115 GB ist zum Einbau in mobile Macs geeignet.

Fünf Macsleeves von Golla: Die finnischen Macbook-Hüllen sind ein Augenschmaus

Macwelt Marktplatz

1377766