2119248

Peta klagt gegen Affen-Selfie

24.09.2015 | 10:29 Uhr | Denise Bergert

Laut der Tierschutzorganisation Peta soll ein Affe die Lizenzrechte an seinen Selbstportraits bekommen.

2011 war der britische Fotograf David Slater f├╝r ein Projekt auf Sulawesi unterwegs. Als er Stativ und Kamera aufbaute und sich kurz von seinem Equipment entfernte, entdeckte ein Affe seine Kamera als Spielzeug und machte per Ausl├Âser versehentlich einige Selbstportraits. Die Bilder des Makaken Naruto gingen um die Welt, da sie das Tier aus einer ungew├Âhnlich nahen Perspektive zeigten.

Slater nutzte die Fotos f├╝r sein Buch. Zeitweise tauchten sie auch mit einer Wikimedia-Commons-Lizenz im Online-Lexikon Wikipedia auf, wogegen sich Slater wehrte. Wer das Copyright an den Affen-Selfies h├Ąlt, ist seit Jahren strittig. Fotograf Slater sieht sich selbst als Rechteinhaber, da er ja das Stativ aufgebaut habe. Laut der US-Copyrightbeh├Ârde, gebe es bei Tier-Selfies kein Copyright.

Die Tierschutzorganisation Peta meint jedoch, die Bildrechte h├Ątte allein der Affe. Daf├╝r zieht die Organisation nun sogar vor Gericht . Mit dem Rechtsstreit wolle man erwirken, dass die Erl├Âse aus dem Verkauf der Fotos dem Affen zugutekommen. Ob die Organisation damit Erfolg haben wird, bleibt abzuwarten.

Macwelt Marktplatz

2119248