2454730

Phase One bringt kompakte Mittelformatkamera

11.09.2019 | 09:40 Uhr | Markus Schelhorn

Landschaftsfotografen möchte Phase One mit seinem neuen XT-Kamerasystem ansprechen. Die XT IQ4 150MP mit Objektiv kostet 56.990 US-Dollar.

Einen neuen Qualitätsstandard in der Landschaftsfotografie möchte Phase One mit seinem XT Kamerasystem einläuten. Der für eine Mittelformat-Kamera kompakte XT Kamerabody soll ein reisefreundliches Design bieten und in höchster Präzession entwickelt worden sein. Im Programm hat Phase One weiterhin das XF-Kamerasystem, das sich überwiegend an Studiofotografen richtet.

Das Phase One XT Kamerasystem startet mit drie Festbrennweiten-Objektive.
Vergrößern Das Phase One XT Kamerasystem startet mit drie Festbrennweiten-Objektive.
© Phase One
Das Phase One XT Kamerasystem von Hinten. Integriert ist Capture One zur Bildbearbeitung.
Vergrößern Das Phase One XT Kamerasystem von Hinten. Integriert ist Capture One zur Bildbearbeitung.
© Phase One

Kamera mit eingebauter Bildbearbeitung

Der Kamerabody XT nutzt laut Hersteller die Leistungsstärke und Performance der Phase One IQ4 Infinity Plattform. Über einen Dual-Action-Shutter-Button lässt sich durch halben Druck eine individuell festgelegte Aktion starten. Auch kommende Funktionen sollen sich auf diese Weise nutzen lassen. In die Kamera integriert ist der Lightroom-Konkurrent Capture One, mit dem man die aufgenommenen Bilder direkt an der Kamera bearbeiten kann.

Speziell für den mobilen Einsatz soll sich das handliche XT Kamerasystem eignen.
Vergrößern Speziell für den mobilen Einsatz soll sich das handliche XT Kamerasystem eignen.
© Phase One

Shift-Objektive von Rodenstock

Die passenden Objektive stammen von Rodenstock. Zum Start des XT-Systems bietet Phase One drei Objektive mit Brennweiten von 23, 32 und 70 Millimeter an. Die Blendenöffnung beträgt maximal F5.6, F4 beziehungsweise F5.6. Die Objektive lassen sich auf der X- und Y-Achse um 24 Millimeter verschieben (Shift). Mit dem Verschieben lassen sich perspektivische Verzerrungen korrigieren. Außerdem lassen sich so Panoramabilder und Stitching-Bilder mit extrem hoher Auflösung erstellen. Die einzelnen Komponenten kommunizieren digital miteinander, das soll das System flexibel und intuitiv zu bedienen machen. So zeichnet XT Kamerabody die Shift-Bewegung automatisch in der Bilddatei auf. Der Fotograf soll sich laut Phase One auf die Aufnahme konzentrieren können, ohne von Kameraeinstellungen abgelenkt zu sein.

Preise und weitere Infos

Das XT-Kamerasystem ist ab sofort für 56.990 US-Dollar erhältlich. Für diesen Preis erhält man eine XT IQ4 150MP mit einem Objektiv eigener Wahl. Weitere Infos erhält man auf der Webseite des Herstellers .

Macwelt Marktplatz

2454730