919772

Philips: Spiegel als Fernseher ist marktreif

26.02.2004 | 12:28 Uhr | Thomas Hartmann

Bereits im Juni vergangenen Jahres hatte Philips den zugleich als Spiegel und Fernseher nutzbaren "Mirror TV" - wie die Vorrichtung damals noch hieß - vorgestellt. Jetzt soll das Hybrid-GerĂ€t auf den Markt kommen, wie das britische Wissenschaftsmagazin New Scientist erfahren haben will. Von Thomas Hartmann

"MiraVision" verfĂŒgt der Meldung zufolge ĂŒber ein 58 cm-Widescreen-LCD und ist im "Normalzustand" als Spiegel in einem Bildrahmen nutzbar. Per Knopfdruck erscheine in dem dĂŒnnen, halbdurchlĂ€ssigen Glas das Fernsehprogramm. Bei Bedarf lasse sich mit der Funktion "Bild im Spiegel" auch beides gleichzeitig nutzen, so dass man sich beim Betrachten des Nachrichtenprogramms etwa frisieren kann. So sind die primĂ€ren Zielgruppen fĂŒr Philips zunĂ€chst auch FriseurlĂ€den sowie Hotels. Kosten soll das GerĂ€t 2500 britische Pfund, umgerechnet etwa 4000 Euro. Inwiefern der "Spiegelfernseher" spĂ€ter auch fĂŒr Privatleute und in anderen LĂ€ndern erhĂ€ltlich sein soll, ist bisher nicht bekannt.

Info: New Scientist

919772