2549396

Pixelmator Pro 2.0 bringt M1-Unterstützung und mehr

20.11.2020 | 11:26 Uhr | Markus Schelhorn

Das Bildbearbeitungsprogramm kommt im völlig neuen Design und neuen Funktionen. Es unterstützt zudem den M1-Chip neuer Macs. Alle Infos.

Das Update auf Version 2.0 sei das größte und umfassendste, seit Pixelmator auf den Markt gekommen ist. Das speziell für den Mac entwickelte Bildbearbeitungsprogramm nutzt die Möglichkeiten umfänglich aus, die das Apple-System bietet. Pixelmator verbindet eine klassische Bildbearbeitung von Fotos mit den Möglichkeiten eines Zeichen- und Malprogramms. So eignet es sich für Fotografen, Illustratoren, Designer und digitale Maler. Das neue Update soll einen deutlichen Geschwindigkeitsschub bringen. Zudem haben die Entwickler die Bedienoberfläche rundum erneuert: Das vollständig anpassbare Design bietet über 200 neue Voreinstellungen und mehr als 50 Vektorformen.

KI-Werkzeuge auf M1-basierten Macs deutlich schneller

Wie das neue Update von Affinity Photo unterstützt auch Pixelmator Pro 2.0 die neuen M1-basierten Macs. Bis zu 15-mal schneller sollen dadurch die ML-Werkzeuge wie ML Super Resolution, ML Denoise oder ML Enhance werden. Diese ML-Werkzeuge nutzen maschinelles Lernen (KI, künstliche Intelligenz), das vom M1-Chip nativ unterstützt wird.

Verbesserte Oberfläche, viele neue Voreinstellungen

Das Upgrade bietet eine vollständig anpassbare und aufgefrischte Benutzeroberfläche, die auf den Look von macOS Big Sur abgestimmt wurde. Fast jedes Element der Benutzeroberfläche, von der Symbolleiste bis hin zu jedem einzelnen Menü und Schalter, wurde aktualisiert und verfeinert. Das soll laut den Entwicklern helfen, Pixelmator Pro intuitiver und einfacher zu bedienen.

Je nach Einsatzbereich lassen sich die Werkzeuge passend anzeigen. Dazu bietet Pixelmator Pro 2.0 nun Arbeitsbereiche, die beispielsweise auch Photoshop seit einiger Zeit nutzt. Pixelmator bietet die Arbeitsbereiche für Fotobearbeitung, Design, Illustration und Malerei. Zudem kann man die Oberfläche nach eigenen Wünschen einrichten.

Der neue Effekt-Browser von Pixelmator Pro 2.0 erleichtert es, Spezialeffekte zu finden und auf Bilder anzuwenden.
Vergrößern Der neue Effekt-Browser von Pixelmator Pro 2.0 erleichtert es, Spezialeffekte zu finden und auf Bilder anzuwenden.
© Affinity Photo
Die Oberfläche von Pixelmator Pro 2.0 kann man flexibel speziell auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.
Vergrößern Die Oberfläche von Pixelmator Pro 2.0 kann man flexibel speziell auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.
© Affinity Photo

Reichlich Auswahl an Effekten und Formen

Das neue Update bringt über 200 neue Voreinstellungen und mehr als 50 Vektorformen für die Werkzeuge Farbanpassung, Effekt, Stil, Form und Farbverlauf. Mit den Voreinstellungen für die Farbanpassung lässt sich zudem der Bildlook eines Fotos ändern, beispielsweise mit einer Film-ähnlichen oder analogen Filmanmutung.

Preis und kostenlose Demoversion von Pixelmator Pro 2.0

Für alle bestehenden Pixelmator Pro-Anwender erhält man das Update auf Version 2.0 kostenlos. Neukunden erhalten das Programm im App Store für 43,99 Euro. Pixelmator Pro 2.0 setzt macOS Mojave (10.14) oder neuer voraus. Auf der Website des Entwicklers kann man eine Demoversion laden, mit der sich die Bildbearbeitungs-App für 15 Tage kostenlos testen lässt.

Weitere Infos:  www.pixelmator.com/pro

Macwelt Marktplatz

2549396