877612

Post AG testet Online-Briefmarke

27.04.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Seit gestern bietet die Deutsche Post AG einem Teil ihrer Kunden die Möglichkeit, Briefe mit einer so genannten Internet-Marke zu frankieren. Mit der Software "Stampit" können die Schreiben am heimischen PC mit einer Marke versehen werden. Eine besondere Hardware ist dafür nicht erforderlich. In Bonn und Offenbach testen derzeit 48 Pilotkunden die Online-Briefmarke. Im August 2001 soll "Stampit" dann bundesweit für alle Kunden der Deutschen Post World Net verfügbar sein.

In den USA werden solche Systeme schon seit dem Jahr 1999 angeboten. Marktführer in diesem Bereich war lange Zeit das Unternehmen Stamp.com. Im Oktober 2000 musste die Firma jedoch wegen der geringen Umsätze mit dem Dienst rund 40 Prozent ihrer Angestellten entlassen. Im November stellte Stamp.com das Angebot der Internet-Briefmarke komplett ein, da das Interesse der Kunden weiterhin ausblieb. Seitdem gilt die Idee der Internet-Briefmarke als gescheitert. Andere US-Anbieter, deren Geschäftsmodell besser funktioniert, gibt es derzeit nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
877612