2461440

Post stellt neue Streetscooter-Modelle vor

11.10.2019 | 17:45 Uhr | Michael Söldner

Die neuen Modelle des Streetscooter Work und Work L bieten mehr Sicherheit und auch mehr Komfort für die Boten.

Auf den Straßen sind die vollelektrisch angetriebenen Streetscooter-Transporter der Deutschen Post schon immer häufiger zu sehen. Nun hat das Unternehmen neue Versionen der Lieferwagen Work und Work L vorgestellt. In beiden finden bis zu vier Europaletten Platz, die Zuladung wurde um 300 Kilogramm erhöht und liegt nun bei über einer Tonne. Zudem wurde auch die Geschwindigkeit der Streetscooter gesteigert: Anstelle von maximal 85 km/h sind nun bis zu 120 km/h möglich. Schneller auftanken lassen sich die neuen Versionen ebenfalls. Die Ladeleistung steigt auf 11 kW und füllt die Akkus in fünf Stunden auf 80 Prozent ihrer maximalen Kapazität.

An der Reichweite von 160 Kilometern ändert sich indes nichts. Für den Preis von 38.000 bzw. 47.000 Euro bieten die neuen Streetscooter jedoch eine bessere Ausstattung. Beispielsweise gibt es jetzt ein automatisches Notrufsystem, eine akustische Warneinrichtung, Klimaanlage und schlüsselloses Öffnen. Mit Sitzheizung, beheizbaren Außenspiegeln und einem Infotainment-System mit Bluetooth, Apple Car Play und Google Android Auto soll zudem für mehr Komfort gesorgt werden. Das neue Modell Work L soll auch den chinesischen Markt erobern. Dazu wurde mit dem Autohersteller Chery ein Joint Venture gegründet. Auch für Japan habe man einen Großauftrag ergattert. Von den bislang 12.000 produzierten Streetscootern sind 10.000 bei der Post im Einsatz. 

Brandgefahr: Post legt 460 Streetscooter still

Macwelt Marktplatz

2461440