960928

Präpariertes Disk Image verursacht am Mac Kernel-Panic

01.01.2007 | 07:00 Uhr

Präpariertes Disk Image verursacht am Mac Kernel-Panic

Im Monat der Kernel-Bugs des Sicherheitsexperten H.D. Moore ist wieder einmal Apples Betriebssystem an der Reihe einzustecken. Der Hacker hat gestern Abend auf einer Projektseite ein Disk Image mit (absichtlich) fehlerhaften Strukturen veröffentlicht , das beim Mounten eine Kernel Panic auslöst. Nach Moores Angaben hat dieser Programmfehler das Potential, Türöffner zur Ausführung schadhaften Codes mit Kernelrechten zu sein. Im Test fror in der macnews.de-Redaktion das Test-PowerBook G4 genauso ein wie in der Heise -Redaktion ein Macbook.

Disney-Kooperation mit iTunes erfolgreich

Disney hat mitgeteilt, dass es beinahe 500.000 Filme über Apples iTunes Store verkauft hat. Auch sonst verdient der Konzern derzeit prächtig. Laut einer Meldung von Apple Insider hat das Unternehmen seit Beginn der Kooperation mit Apple beinahe 500.000 Filme über den iTunes vertrieben. Das sagte das Unternehmen anlässlich der Veröffentlichung seiner Quartalszahlen. Disney erwartet, im ersten Jahr insgesamt 50 Millionen-US-Dollar an den Film-Downloads zu verdienen. Derzeit vertreibt Disney über den iTunes Store 75 Spielfilme. Die Nutzer laden durchschnittlich pro Tag 9.000 Disney-Filme aus dem iTunes Store herunter. Der Gewinn des Konzerns verdoppelte sich insgesamt von 379 auf 782 Millionen US-Dollar.

Weitere Schlagzeilen im November:

Google einigt sich in Urheberrechtsstreit mit belgischer Presse

Epson verbucht Erfolg im Kampf gegen Billigtinten

Französisches Filmstudio verklagt Google Video

Apple will Halo-Effekt messen

Studie: Bei Apple kauft sich's am Besten ein

Apple-Designer in Ritterorden aufgenommen

Apple baut Kooperation mit Best Buy aus

Apples beruft neuen General Counsel: Donald J. Rosenberg

Google vermarktet Werbung in Zeitungen

Macwelt Marktplatz

960928