2437109

Public Betas: iOS 13 und macOS 10.15 Catalina sind da

02.08.2019 | 11:00 Uhr | Peter Müller

Die dritten Public Beats von iOS 13 und iPadOS bringen leichte Änderungen im Design.

Vierte Public Beta: Liste mit 235 veralteten Apps

(Update vom 2. August 2019)

Weiter geht's, aber nicht für alle : Apple hat einen Tag nah Veröffentlichung der fünften Entwickler-Preview von macOS 10.15 Catalina auch die vierte Public Beta des kommenden Mac-Betriebssystems herausgebracht. An den Funktionen ändert sich nichts, doch hat der Entwickler Steve Moser entdeckt, dass das System bei der Installation in /Library/Apple/Library/Bundles eine Liste ablegt, auf der 235 Programme notiert sind, mit denen Catalina nicht mehr kompatibel ist. Das sind im Wesentlichen ältere Softwareversionen, die noch auf 32 Bit aufsetzen - dass deren Unterstützung endet, ist schon länger bekannt. Unter den inkompatiblen Anwendungen finden sich auch einige Anti-Viren-Apps. Steve Moser stellt auf seiner Website eine komplette Liste bereit. In den zeitgleich erschienenen vierten Pubic Betas von iOS 13 und iPadOS 13 fällt nichts Neues auf.

Dritte Public Beta: App-Symbole neu anordnen

(Update vom 19. Juli 2019)

Die Beta-Phase von iOS 13, iPadOS 13 und macOS 10.15 Catalina macht Fortschritte. Nachdem Apple am Mittwoch Abend jeweils die vierte Developer Beta veröffentlichte, ist nun die dritte Public Beta dran. Diese bringt vor allem Bugfixes und eine höhere Stabilität. Aber auch funktional respektive beim Design gibt es Neuerungen. So findet sich in iOS 13 und iPadOS 13 bei langem Druck eine neue Option zur Neuanordnung von App-Symbolen, auch das Teilen-Menü wurde überarbeitet.

Zweite Public Beta: Biometrie für iCloud.com

(Update vom 8. Juli 2019)

Biometrie : Apple experimentiert in den Betas von iOS 13, iPadOS 13 und macOS 10.15 Catalina mit einer biometrischen Methode für den Login für iCloud . Besucht man mit einem mit einer Beta ausgestatteten Gerät die Adresse beta.icloud.com, kann man sich dort entweder mit Face ID oder Touch ID authentifizieren, sofern das Gerät eine der Methoden unterstützt – auf dem Macbook Pro braucht es dafür etwa die Touchbar oder den Fingerabdrucksensor des neuen Macbook Air. Hat man sich biometrisch authentifiziert, entfällt auch die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Öffentlicher Beta-Test beginnt

(Artikel vom 25. Juni 2019)

Es geht los: Gut drei Wochen nach der WWDC und der damit verbundenen Veröffentlichung der ersten Vorabversionen der neuen Systeme für Entwickler beginnt nun der öffentliche Beta-Test. Gestern Abend stellte Apple die Public Betas von macOS 10.15 Catalina, iOS 13 und iPadOS 13 bereit. Um in den Genuss der Testfassungen zu kommen, muss man sich auf der Seite beta.apple.com mit seiner Apple ID mit dem jeweils für den Beta-Test vorgesehenen Gerät registrieren. Dabei lädt man ein Profil herunter, welches das Gerät dazu berechtigt, die Betas zu beziehen.

Der Installationsvorgang läuft dann wie bei regulären Updates ab, iOS und iPadOS sind über die Einstellungen > Allgemein > Softwareupdates erhältlich und macOS Catalina über die Softwareupdates, die man über das Apfel-Menü bekommt. Apple hatte auf der WWDC den Start des öffentlichen Beta-Tests für den Juli in Aussicht gestellt, nun geht es eine Woche früher los. Final sollen die Systeme im Herbst sein, Mitte bis Ende September dürfte dafür der Termin sein. Für watchOS 6 gibt es wie im Vorjahr offenbar keine Public Beta, auch von tvOS 13 ist bis dato keine zu sehen.

Macwelt Marktplatz

2437109