2553687

Rare Bilder: Transparenter Prototyp des Mac Classic

12.12.2020 | 09:31 Uhr | Peter Müller

Zum Verkauf war das durchsichtige Gehäuse nicht vorgesehen, die Transparenz hatte andere Gründe.

Im Januar 1984 hatte Apple mit dem Macintosh einen völlig neuartigen Computer präsentiert, der Maßstäbe setzte. Im Mai 1998 folgte mit dem iMac ein würdiger Nachfolger des All-in-One, das halbtransparente Gehäuse verschaffte einen Einblick in das Innenleben des Computers und trug somit zu dessen Demystifizierung bei.

Was aber vielen neu sein dürfte: Die Idee eines transparenten Gehäuses hatte Apple schon gut zehn Jahre zuvor – und hatte in der Entwicklungsphase einen Prototypen des Macintosh Classic mit durchsichtigem Plexiglasgehäuse gebaut. Der im Oktober 1990 auf den Markt gekommene Mac Classic war im Prinzip die erste Neuauflage des Mac von 1984, abgelöst ein Jahr später vom Mac Classic II.

Auf Twitter sind nun Bilder des Prototypen aufgetaucht , die Einblicke in die damalige  Entwicklung geben. Für den Verkauf war die laut Aufschrift in Singapur gefertigte Maschine nicht gedacht, die Hardwareentwickler sollten aber erkennen, ob es im Betrieb des kompakten Rechners zu Problemen bei der Hitzeentwicklung kommen könnte. Dazu konnte man Rauch in den Rechner blasen und dessen thermische Bewegungen beobachten. Die Ingenieure konnten auch so gut erkennen, ob die Bauteile im Inneren, die CPU Motorola 68000 mit 8 MHz, 1 MB RAM und die 40 MB fassende SCSI-Festplatte zusammen passten. Laut einiger Kommentare zu dem Beitrag von @DongleBookPro habe Apple auch schon früher mit transparenten Gehäusen gearbeitet, um Luftströme im Inneren optimieren zu können.

Macwelt Marktplatz

2553687