2610513

Ray-Ban und Facebook: Smarte Brille mit Kamera und Audio

10.09.2021 | 10:30 Uhr | Thomas Hartmann

Ray-Ban Stories heißt die neue ”smarte Brille”, die Facebook in Kooperation mit Brillenhersteller Ray-Ban für knapp 300 US-Dollar auf den Markt bringt.

Die ganz in Schwarz und dunkel getönte smarte Brille enthält zwei integrierte 5-Megapixel-Kameras für Fotos und Videos, wie iPhone-Ticker.de berichtet . Damit könne man immerhin Filme bis zu einer Länge von 30 Sekunden aufnehmen, die Bedienung erfolgt über Sprachsteuerung. Ist die Kamerafunktion der Brille aktiv, sollen Passanten oder andere ”Zielobjekte” der Aufnahmen durch eine LED an der Brille gewarnt werden, diese sei auch nicht deaktivierbar. Die Kamera soll für Fotos eine Auflösung von 2592 × 1944 Pixeln bieten, für Videos 1184 × 1184 Pixel bei 30 FPS.

Außerdem lässt sich mit den integrierten Ohrhörern Musik hören oder mit der Brille Freisprech-Telefonate führen. Die beiden Mini-Lautsprecher sollen ein Bass-Reflex-System enthalten, dazu gibt es drei Mikrofone. Ebenfalls in dem Gestell integriert finden sich ein Akku und die Steuerelektronik mit Snapdragon-Prozessor von Qualcomm. Wie das Ganze im Alltag funktionieren soll, zeigt Ray-Ban auf der eigenen Website .

Für Smartphones gibt es von Facebook eine passende App namens Facebook View , mit der sich die Fotos und Videos von der Quelle importieren, bearbeiten und teilen lassen. Um Brille und App nutzen zu können, benötigt man einen Facebook-Account.

Facebook selbst äußert sich zum neuen Projekt ausführlich an dieser Stelle . Auch an die Datenschutzfrage ist gedacht.

Die Ray-Ban Stories gibt es außer in Schwarz auch in verschiedenen anderen Farben, diese teilweise mit Aufschlag. Bezahlt werden kann mit Apple Pay oder Paypal. Geliefert werden soll innerhalb von sechs Tagen. Dies funktioniert bisher nur in ”unterstützten Länder”, darunter auch einige europäische , aber offensichtlich noch nicht Deutschland.

Man darf gespannt sein, wie die Diskussion über Datenschutz und privaten Schutz hier verläuft. Google musste vor Jahren seine ”Glasses” wegen heftiger Datenschutzkritik schon einmal zurückziehen . " Cult of Mac " warnt Apple dringlich davor, auf diesen Zug aufzuspringen, eine eigene smarte Brille mit Kamera auf den Markt zu bringen. Von Apple wird in den nächsten Jahren eine AR-Brille erwartet. Wie das ohne Kamera funktionieren sollte, darüber macht sich Ed Hardy von "Cult of Mac" ebenfalls Gedanken: etwa durch Verwendung von Lidar, GPS und andere integrierte Technologien.

Macwelt Marktplatz

2610513