2507375

Recover-App: Sichere und einfache Kontaktnachverfolgung für Gastronomen und Gäste

13.05.2020 | 10:15 Uhr | Thomas Hartmann

Seit dem 11. Mai 2020 müssen Gastronomen und Kulturveranstalter für mögliche Kontaktnachverfolgung durch das Gesundheitsamt Namen und Telefonnummern aller Gäste erheben. Dazu dient Recover als passgenaue digitale Lösung.

In Kooperation mit dem Klubkomm – Verband Kölner Clubs und Veranstalter e.V. – und der IG Kölner Gastronomie entwickelte die Kölner Digitalagentur Railslove die mobile App Recover , die ab dem 11. Mai 2020 von Gastronom*Innen zur Kontaktnachverfolgung genutzt werden kann, schreibt der Entwickler. Damit sollen Gastronom*Innen Zeit und Aufwand bei der Erfassung der Daten sparen und Zettelwirtschaft vermeiden. Zudem müssen sie nicht beispielsweise nach jedem Gast den Hygienevorschriften entsprechend ihre Stifte desinfizieren. Die Kontaktdaten der Gäste werden an einen sicheren Server übermittelt, heißt es weiter, und verschlüsselt gesichert. Damit seien die persönlichen Daten vor der Nutzung vor anderen Zwecken als zur Kontaktnachverfolgung geschützt.

Das Ganze funktioniert für Gäste so: Um Recover zu nutzen, platzieren Gastronom*Innen spezielle QR-Codes auf ihren Tischen. Gäste scannen diese über ihre Handykamera mittels der Web-App Recover und hinterlegen digital die durch die Verordnung vorgeschriebenen Daten (Name und Telefonnummer). Bei Bedarf können Gastronom*Innen die vom Gesundheitsamt angeforderten Daten entschlüsseln und aushändigen. Zum sensiblen Punkt der Sicherheit führt der Entwickler weiter aus: ”Recover arbeitet zur Verschlüsselung der Daten mit einem asymmetrischen Verschlüsselungsverfahren. Gastronom*Innen erstellen bei Ihrer Anmeldung Schlüsselpaare aus öffentlichen und privaten Schlüsseln. Die Kontaktdaten der Gäste werden dabei mit den öffentlichen Schlüsseln der Gastronom*Innen direkt auf den Smartphones der Gäste verschlüsselt und erst dann an den Server übertragen. Die Betreiber*Innen der App haben daher keinen Zugriff auf Kontaktdaten, sondern nur Gastronom*Innen können sie mit ihren privaten Schlüsseln entschlüsseln, wenn das Gesundheitsamt sie anfragt.” Vier Wochen nach dem Check-in sollen die erfassten Daten gelöscht werden, verspricht der Anbieter.

Um den Prozess und den Hintergrund der App ganz transparent zu machen, hat man den Quelltext als Open Source über Github   öffentlich gemacht. Die Web-App für Gäste und Betriebe lässt sich über den Browser hier  starten .

Viele Fragen für Gäste werden auf dieser Website  beantwortet , so auch, was passiert, falls sich eine mit Sars-CoV-2 infizierte Person in dem Gastrobetrieb aufgehalten hat und die Daten an das Gesundheitsamt auf Anfrage weiterzugeben sind. Eine Registrierung ist übrigens für die Benutzung der Web-App nicht erforderlich.

Ausgangspunkt für die Entwicklung der App waren die Auflagen für den gastronomischen Betrieb in Coronazeiten für NRW. Doch die Recover-App soll genauso in anderen Bundesländern nutzbar sein.

Die speziellen Fragen und Anforderungen für Gastronomen beantwortet der Entwickler hier . Zur Nutzung im eigenen Betrieb ist zunächst eine Registrierung erforderlich. Der Einsatz von Recover ist für alle Mitglieder der Kooperationspartner Klubkomm und IG Kölner Gastronomie bis zum 31. Dezember 2020 kostenlos. Unabhängig davon oder im Anschluss auch für die genannten Mitglieder gilt der reguläre Preis von 15 Euro zuzüglich Umsatzsteuer pro Monat und Betrieb.

Macwelt Marktplatz

2507375