888722

Regulierungsbehörde mahnt Wettbewerb im Ortsnetz an

06.12.2001 | 00:00 Uhr |

Die Wettbewerbssituation auf dem Telefonmarkt im Ortsnetz ist nach Ansicht der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post immer noch unbefriedigend. Zwar habe es bei höherwertigen Anschlüssen einen positiven Trend gegeben, die Deutsche Telekom verfüge hier aber nach wie vor über eine herausragende Stellung. Das sagte der Präsident der Behörde, Matthias Kurth, am Donnerstag bei der Vorstellung des Tätigkeitsberichts 2000/01 in Bonn. Die Telekombranche wachse nach wie vor dynamisch. So erhöhten sich die Umsatzerlöse von 137 Mrd DM (70,05 Mrd Euro) im Jahr 2000 auf voraussichtlich 155 Mrd DM (79,25 Mrd Euro) in diesem Jahr. dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
888722